Freitag, 27. Juni 2014

Nix als Ärger mit dem Kerl! von Edna Schuchardt














Inhalt:

Wilmas Drehbuch muss in vierzehn Tagen auf dem Tisch des Produkitonschefs liegen. Sie ist auf das Land gezogen, um in Ruhe ein brillantes Werk abzuliefern doch alles kommt anders… Sie acht Bekanntschaft mit Roger, einem schüchternen Nachbarsjungen. Aber es ist wahrlich kein Wunder, dass der Junge so zurückhaltend ist, denn sein Vater will ihn zu einem „richtigen“ Mann erziehen. Solche antiken Ansichten jagen Wilma emotional auf die Palme, und so fliegen zwischen der attraktiven Künstlerin und dem harschen, aber sympathischen Macho bald nicht nur die Fetzen…

Turbulenter, witziger Roman – einfach nur für Frauen!
(Quelle Amazon)


Beurteilung:

In diesem Liebesroman, der speziell für Frauen geschrieben ist, freundet sich die smarte Autorin Wilma mit dem einsamen und unglücklichen Nachbarsjungen Roger an. Um Roger vor emotionalen Tiefschlägen und schweren Enttäuschungen zu schützen, beschreitet der ehrgeizige und zielstrebige Vater Simon Hartmann den falschen Weg: Strenge, Unnachgiebigkeit, Gefühlskälte. Zum Glück revidiert er diese Einstellung nach der wortreichen Auseinandersetzung mit der resoluten Wilma, so dass das Vater-Sohn-Verhältnis einen Aufschwung erhält!

Hierbei handelt es sich um einen schönen, kurzweiligen Liebesroman aus der Feder von Edna Schuchardt; geprägt von einem flüssigen Schreibstil und einer gefühlvollen Story. Es ist eine Liebesgeschichte über eine nicht überwundene tiefe seelische Enttäuschung in der Liebe und Gefühlskälte als Schutzmechanismus vor weiteren schwerwiegenden Verletzungen mit Wahrnehmungsverlust des Wesentlichsten: Liebe und Zuneigung.


Schön geschrieben. Mein einziger Kritikpunkt ist nur das Ende: es ging mir zu schnell! Ohne richtige „Anbandlung“ der Beiden innerhalb von 2 Tagen verlobt?! Hier hätte die Autorin noch etwas ausschmücken können. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen