Freitag, 29. Januar 2016

Cassandra - Sklavin des Wassermanns von Lisa Skydla



Taschenbuch 12,99€


eBook (Kindle- Edition) 4,99€









Inhalt


Cassandra, halb Elf, halb Mensch lebt mit ihrer Großmutter in einem ruhigen Ort in Irland. Die beiden Frauen führen einen Pub, der sich durch die kleinen Zaubereien von Cassandra als Geisterpub großer Beliebtheit erfreut. Doch gerade durch die Anwendung von Magie wird der mächtige Manannan MacLir, dem alle magischen Wesen unterstellt sind, auf Cassy aufmerksam. Er schickt seinen dominanten Sohn, Darren, einen Wassermann zu ihr, damit dieser überprüften kann, ob sie sich an die Regeln hält. Denn es darf kein Mensch durch Magie geschädigt werden!
Cassandra verliebt sich in den charmanten Wassermann, doch das Schicksal meint es nicht gut mit ihr. Zuerst verstirbt ihre geliebte Großmutter und dann sinnt auch noch der FarLiath, der graue Mann, auf Rache, weil er die junge Frau nicht haben darf. Außerdem gesteht Darren ihr, dass er dominant-sadistisch ist, was in ihrer Situation das kleinste Problem darstellt.
Nach einer sehr gefährlichen Begegnung auf dem Friedhof – ausgerechnet an Samhai, möchte Cassy spüren, wie es ist die Sklavin des Wassermanns zu sein. Sie lässt sich völlig auf Darren ei und stellt fest, dass sie aus Schmerzen Lust gewinnen kann. Doch noch weiß s8ie nicht, dass ihr Herr der Sohn des merresgottes Manannan MacLir ist und die Bedrohung durch den grauen Mann besteht weiterhin. Wird ihre Liebe unter diesen Umständen bestehen oder zerbrechen?
(Klappentext)



Beurteilung

Ein idyllischer Ort mitten in Irland – alles könnte märchenhaft sein, wären da nicht die magischen Wesen verborgen unter den Einwohnern… Was wenn, man plötzlich im Rampenlicht der Magischen Welt steht? Wenn man sich mehr und mehr hilflos fühlt und die widrigen Umstände nicht fassen kann? Wer ist Freund und wer Feind? Und warum meldet ausgerechnet der graue Mann FarLiath Anspruch auf Cassandra an und bedroht ihr Leben? Welche Rolle hat Darren in dem verwirrenden Gefüge – können es echte Gefühle sein?

Lisa Skydla entführt uns in ein idyllisches Örtchen in Irland. Wortgewandt visualisiert sie dem Leser ein klares Bild des mystischen und sagenumwobenen Irlands. Dank ihres flüssigen, angenehmen und eloquenten Schreibstils bindet die Autorin den Leser zusammen mit ihrem gut durchdachten Plot innerhalb weniger Seiten an ihren Roman.

Neben Mystik/Sagen, Erotik, Freud und Leid vereint Lisa Skydla noch Dramatik, Liebe und tiefe Gefühle. Emotional schafft sie es erneut mich als Leser zu erreichen, so flossen auch bei mir z.B. die Tränen beim Tod von Cassandras Großmutter.

Während des Lesens verschwimmen Fiktion und Realität mehr und mehr, ebenso die Tatsache, dass es sich bei Darren um einen Wassermann und bei Cassandra um eine „Hexe“ handelt. Die Gefühle der beiden, ebenso ihre Zweifel, Ängste und Hoffnungen werden authentisch und nachvollziehbar wiedergegeben.

Genau an den richtigen Stellen jongliert die Autorin mit Erotik und tiefen Gefühlen, wobei hier auch in der beschriebenen SM-Beziehung stets die Gefühle und Achtung der sympathischen Protagonisten zueinander im Vordergrund stehen, und die ästhetischen, sinnlichen und teils hocherotischen expliziten Szenen mehr oder weniger im Hintergrund ablaufen. Auch der angewandte personalisierte Erzählstil trägt zum besseren Verständnis und Identifizierung mit Cassandra beim Lesen bei.


Zusammenfassung

Wie nicht anders erwartet gelingt es Lisa Skydla erneut mit einem sehr gut durchdachten und ansprechenden Plot den Leser in ihren Bann zu ziehen. Durch ihren wortgewandten und flüssigen Schreibstil verschwimmen erneut Fiktion und Realität, so dass man sich auch emotional ganz auf die Geschichte einlassen kann. 454 Seiten voller Spannung, Mystik, Erotik und tiefer Gefühle! Klare Leseempfehlung meinerseits!


Vielen Dank Lisa Skydla für das Rezensionsexemplar.





Donnerstag, 28. Januar 2016

Salz auf deinen Lippen von Kerry Greine/Ben Bertram


eBook (Kindle Edition) 1,49€
323 Seiten
Dateigröße 933KB










Inhalt

 „Wow, eine Kreuzfahrt!“ ist wohl der erste Gedanke, wen man einen Urlaub auf der AIDA miterleben darf.
Nicht jedoch bei Malin und Noah, die unabhängig voneinander eine solche Reise von ihren Eltern geschenkt bekommen.
Malin hatte sich ihren Urlaub so schön vorgestellt, wollte sie doch ihr Häuschen renovieren. Stattdessen muss sie für eine erkrankte Freundin ihrer Mutter einspringen – dabei wird sie schon seekrank, wenn sie Wasser nur sieht.
Für Noah hingegen ist diese Reise ein letzter Versuch, das Verhältnis zu seinem Vater neu aufzubaue. Nach jahrelanger Funkstille und grundsätzlich unterschiedlichen Lebenseinstellungen ist das jedoch gar nicht so leicht.
Kau auf dem Schiff lernen Malin und Noah sich kennen, und schon bald reift in ihnen der Plan ihre Eltern zu verkuppeln, um mehr Zeit für eigene Interessen u haben.
Doch Gefühle kann man nicht planen – erst recht nicht die eigenen.
Als dann auch noch etwas Unvorhergesehenes geschieht, werden ihre aufkommenden Gefühle füreinander auf eine harte Probe gestellt und aus dem ruhigen Fahrwasser wird ein brodelnder Ozean.
(Klappentext)


Beurteilung

Was tun, wenn ein scheinbar gut durchdachter Plan ein Eigenleben entwickelt, mit dessen Ausgang man niemals gerechnet hätte? Wenn man glücklich wie nie ist und eine Offenbarung alles vernichtet? Wenn man denkt ´Schlimmer kann es nicht mehr werden` genau dies eintritt? Kann es da überhaupt noch eine Chance auf ein bisschen Glück geben?

Sowohl Liebe, Humor, Leidenschaft, tiefe Gefühle und Dramatik verbindet das Autorenduo Kerry Greine und Ben Bertram sehr gelungen in ihrem gemeinsamen Werk „Salz auf deinen Lippen“.

Was unschuldig mit Freundschaft und Verliebtheit beginnt, entwickelt sich schnell in eine Richtung, mit der man bei Lesebeginn nicht gerechnet hätte. Als „Supergau“ spitzt sich der Plot noch dramatisch zu. Hoffnungslosigkeit, Entsetzen, Traurigkeit und Verzweiflung machen sich nicht nur bei den Hauptprotagonisten Malin und Noah breit, sondern auch beim Leser selbst. – Achtung Taschentuchalarm! - Weglegen des Buches? Nicht möglich! Im Gegenteil. Durch den fesselnden, sehr gut durchdachten und authentischen Plot entführen uns die Autoren auf eine gemeinsame Kreuzfahrt mit allerlei Höhen und Tiefen.
Glück und Unglück liegen nahe beieinander – das Leben ist zu kurz um an verletztem Stolz festzuhalten… genau diese Einsicht wird durch die Geschichte um Malin, Noah und ihren Eltern vermittelt. Durch Zusammenhalt und gegenseitiges Stützen kann man sämtliche Widrigkeiten gemeinsam überwinden.

Der personalisierte Erzählstil, den das Autorenduo erneut anwendet, ermöglicht dem Leser hinter die Fassade der einzelnen sympathischen Protagonisten zu sehen, in ihre Gedanken- und Gefühlswelt einzutauchen und die jeweilige Sicht der Dinge besser zu verstehen. Nicht nur einmal ist man beim Lesen versucht in die Handlung einzugreifen, so real erscheint der gesamte Plot.

Begünstigt wird das Gesamtpaket durch den flüssigen und angenehmen Schreibstil, in dem sich die Autoren hervorragend ergänzen – zu unterscheiden, aus welcher Feder einzelne Teile sind: unmöglich.

Die Liebesbekundungen und –szenen werden sehr ästhetisch, gefühlvoll und sinnlich beschrieben.

Ein kleines Plus stellen während der Kreuzfahrt die einzelnen Reiseberichte der unterschiedlichen Zwischenstopps dar. Zeitgleich wird das Gefühl vermittelt, sich mit an Bord zu befinden und an den einzelnen Tagesauflügen aktiv teilzunehmen.


Zusammenfassung


Eine mehr als gelungene Kombination aus Liebe, Drama und tiefen Gefühlen, die das Autorenduo in einem authentischen, sowie gut durchdachten Plot zusammenbrachten. Der Schreibstil gestaltet sich flüssig und angenehm. Emotional gelingt es Kerry Greine und Ben Bertram ihren Leser zu erreichen.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar Kerry Greine!