Freitag, 22. August 2014

3 Farben Purpur - Rhys by night von Kajsa Arnold















Inhalt:

Rhys hat einen sicheren Trumpf in der Hand, der den Namen Elijah trägt. Das ist auch Jaz bewusst und doch ist ihre Liebe zu Rhys so stark, dass sie alle Warnungen in den Wind schlägt. Erneut findet Christina einen Weg, um immer wieder einen Keil zwischen Rhys und Jaz zu treiben. Doch wer steckt wirklich dahinter? Rhys muss in kurzer Zeit einige Schicksalsschläge einstecken. Ist Jaz stark genug, um an Rhys Seite zu kämpfen?
(Klappentext)



Beurteilung:

Oh mein Gott! Die Autorin Kajsa Arnold legt im Vergleich zu Teil 1 und Teil 2 noch eine Steigerung hin!! Alles vorhanden: von Drama, Intrigen, Freundschaft, bedingungsloser Liebe, …

Beinahe nahtlos schließt die Autorin am Geschehen von Teil 2 an. Trotz der langen Zeit zwischen der Veröffentlichung von Teil 2 und 3 ist der Leser innerhalb von 2 Seiten wieder vom Plot gefangen; bedingt durch den sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil von Kajsa Arnold.

Die Gedankengänge und Handlungen in dieser Reihe sind authentisch und nachvollziehbar. Und dennoch schafft es die Autorin den Leser – im speziellen Fall mich – wahnsinnig zu machen: wer ist dieser ominöse Intrigant, der Rhys und Jazmans Glück zerstören will? Viele Fragezeichen leuchten mir deswegen beim Lesen auf und in meinem Kopfkino fanden gleich 3 Verdächtige ihren Platz! Urrgh! Es stockt einem regelmäßig der Atem beim Lesen, wenn die Autorin wieder eine Handlung des „Ominösen“ einschiebt.

Nichts desto trotz beschreibt Kajsa Arnold sehr emotional die Schicksalsschläge, die die Beiden u.v.a. Rhys in diesem Teil treffen und erstmal verarbeitet werden müssen. Kann Jaz für ihn die nötige Stütze sein und ihn auffangen?

Und kann Jaz Rhys dazu bewegen wegen Elijah und einer Adoption aktiv zu werden?

Überwiegend wird die Geschichte aus der Sicht von Jaz, in der Ich – Perspektive, erzählt. Dies begünstigt die Faszination des Lesers und eine Identifikation mit der Handlung – ein gut gewähltes Stilmittel.

Die expliziten Sexszenen werden sinnlich beschrieben und dem Kopfkino genügend Raum gelassen.

Passend zum Titel „3 Farben Purpur“ wurde auch hier das Cover wieder angepasst: in verschiedenen Purpurtönen gehalten. Diesmal wurde der nackte Torso eines ästhetisch wirkenden, durchtrainierten Mannes abgebildet. Anregung pur für das Kopfkino.
Liebe, Versuchung, Eifersucht und Umbruch – alles Assoziationen der Farbe Rot – werden von Kajsa Arnold gekonnt in Szene gesetzt.

Innerhalb eines Tages verschlang ich diesen 3. Teil, da ein Weglegen des Buches wegen seiner Fesslung nicht möglich war. Die knapp 230 Seiten wurden im Nu gelesen und jetzt warte ich sehsüchtig schon auf Teil 4 …

Die Teile bauen aufeinander auf und sind nicht einzeln, sonder chronologisch zu lesen.


Achtung: Eine Reihe mit Suchtfaktor!

Vielen Dank dem Oldigor Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Donnerstag, 21. August 2014

Grace Valley - Im Schutz des Morgens von Robyn Carr















Inhalt:

Tagsüber schließt niemand die Türen ab, auf den Fensterbänken stehen köstlich duftende Kuchen zum Auskühlen und die Bewohner sind wie eine Familie. Ds ist es, was June Hudson so an ihrem Heimatstädtchen Grace Valley mag. Und weshalb sie nach ihrem Studium in der Großstadt zurückgekehrt ist, um die Arztpraxis ihres Vaters zu übernehmen. Sie geht mit Herz und Seele in ihrer Arbeit auf und kümmert sich zu jeder Tages- und Nachtzeit um die Menschen im Ort. Platz für Romantik bleibt da nicht. Bis ein gutaussehender Unbekannter ihren Weg kreuzt und sie sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Doch diese Liebe muss ein Geheimnis bleiben, denn Jim Post muss seine Identität verbergen.
(Klappentext)


Beurteilung:

In dieser neuen Erfolgsserie von Robyn Carr wird das Leben der Landärztin June Hudson beschrieben. Die Ärztin lebt und arbeitet in ihrer eigenen und außerdem einzigsten Praxis in Grace Valley, einem idyllischem kleinen Städtchen nahe des kalifornischen Küstengebirges und der Trinity Alps, umgeben von Bergen und Tälern. Ein Ort in dem es friedlich und harmonisch zugeht – sollte man meinen … Denn auch hier liegt einiges im Argen … Aber die Bewohner wären nicht die Bewohner von Grace Valley, wenn sie mit ihrem ausgeprägten Gemeinschaftssinn nicht die innere Ordnung wieder herstellen würden. Dabei spielt die beginnende Liebesgeschichte der 37jährigen Ärztin nur eine kleine Nebenrolle.

Tiefe Freundschaft und „Für-einander-da-sein“ sind die Hauptbestandteile in diesem Roman, um die Probleme wie Misstrauen, häusliche Gewalt und Drogen zu verarbeiten. Dabei geht die Autorin einfühlsam und bildhaft vor. Der Leser identifiziert sich mit June und Grace Valley, denn wer träumt nicht von einer Welt/Gemeinschaft in der man sich auf die Anderen blind vertrauen und verlassen kann? Diese Utopie wirkt durch den bildhaften und angenehmen Schreibstil so authentisch auf den Leser, dass man bereits nach wenigen Seiten von dem Roman, seiner Handlung und den Bewohnern vereinnahmt ist und es einem sehr schwer fällt das Buch wieder aus der Hand zu legen. Im Nu sind die 321 Seiten gelesen und man lechzt nach mehr …

Der gesamte Roman wird sehr eindrucksvoll aus der Sicht von June erzählt.

Ich lernte die Autorin und ihren fesselnden Schreibstil bereits durch ihre Virgin River – Reihe kennen und lieben und wurde auch hier nicht enttäuscht.

Robyn Carr ist eine großartige Geschichtenerzählerin (Zitat von New York Times Bestsellerautorin Susan Elizabeth Phillips) – dem ist nichts weiter hinzuzufügen!

Take a Chance - Begehrt von Abbi Glines















Inhalt:

Harlow wird von ihrem Vater nach Rosemary Beach geschickt, um bei ihrer Halbschwester Nan zu wohnen. Doch da gibt es gleich zwei Probleme: Zum einen kann Nan sie auf den Tod nicht ausstehen, weshalb Harlow versucht, ihr möglichst aus dem Weg zu gehen. Zum anderen kommt eines Morgens Grant Carter aus Nans Zimmer – in nichts als seinen Boxershorts. Harlow weiß, dass sie mit diesem verboten attraktiven Playboy nichts zu tun haben will, der sich von ihrer fiesen Halbschwester um den Finger wickeln lässt … allerdings sollte sie dann auch aufhören, ihn so anzustarren.
(Klappentext)


Beurteilung:
Sehr eindrucks- und gefühlvoll beschreibt Abbi Glines hier die Gefühlswelten von Grant und Harlow. Durch ihren Erzählperspektivenwechsel zwischen den Protagonisten werden diese noch zusätzlich dem Leser plastisch dargestellt, so dass es die Autorin bereits auf den ersten Seiten wieder gelingt, einen in den Bann der neuen Geschichte der Rosemary-Beach-Reihe zu ziehen.

Diesmal treffen zwei, in ihren Wünschen und Träumen unterschiedliche und doch irgendwie auch ähnliche Personen aufeinander: beide wachsen mehr oder weniger ohne Eltern auf und beide sind nur schwer in der Lage jemanden nah an sich heranzulassen, wenn auch aus völlig unterschiedlichen Beweggründen.

Die Autorin schafft es mit ihrem einfühlsamen und angenehmen Schreibstil den Leser zu fesseln und zu unterhalten. V.a. auch dadurch, dass ernste Themen wie Vertrauen, Selbstzweifel, bedingungslose Liebe, tiefe Freundschaft und Vergangenheitsbewältigung mit in die Geschichte einfließen.

Zum Inhalt selber möchte ich gar nichts zusammenfassend verraten, um nicht vorwegzugreifen.

Dank der offenen Covergestaltung, d.h. dass keinerlei Gesichter abgebildet sind, sondern nur ein sich gegenüberstehendes, händchenhaltendes Paar, ermöglicht der Verlag dem Leser eine eigene Protagonistengestaltung basierend auf den Beschreibungen im Buch. Dass dabei das Paar bekleidet ist, spiegelt meiner Meinung nach, den zurückhaltenden und durch Vorsicht geprägten Charakter Harlows wieder. Sehr gelungen.

Das offene und abrupte Ende macht sofort neugierig auf die Fortsetzung der Geschichte von Harlow und Grant.

Kleiner Tipp zum Lesen: haltet bitte Taschentücher bereit, denn manche Stellen gehen sehr unter die Haut und einzelne Tränen begleiten das Lesen und Mitfühlen.

Dies ist bereits das 6. Buch der Rosemary-Beach-Reihe, welches auf Deutsch veröffentlicht wurde. Die Bücher 1-3 beschreiben Rush und Blaire (Rush of love – Verführt, - Erlöst, - Vereint), die nächsten Beiden (Twisted Perfection- Ersehnt und Simple Perfection – Erfüllt) das Drama um Woods und Delia und mit Buch 6 und 7 (Take a Chance – Begehrt und One more Chance - Befreit) die Geschichte von Harlow und Grand. Empfehlenswert ist es für das Verständnis die Bücher in chronologischer Reihenfolge zu lesen, da die Geschichten zwar in sich abgeschlossen sind, jedoch auch aufeinander aufbauen und nötige Hintergrundinformationen enthalten.


ð  Eine Reihe mit Sucht-Charakter!

Sonntag, 17. August 2014

Head over Heels - Gaby 3 von Sophia Chase














Inhalt:

Ein einziger Tag verändert alles in Gaby Lebens: Ihre Liebe zu Daniil soll nur ein Trugbild sein? Soll sie der Geschichte Glauben schenken oder weiter dem süßen Gefühl der Verliebtheit nachhängen? Sie wird eine Entscheidung treffen müssen, die nichts mit ihrem Herzen zu tun hat.
Dies ist der dritte Teil einer Serie!
(Quelle: Amazon)



Beurteilung:

Die Autorin schließt ihren 3. Teil von „Gaby“ nahtlos an Band  2 an: mit dem Aufeinandertreffen der „Ex“ Candice und der „Aktuellen“ Gaby, oder sollte man lieber sagen, dem herbeigeführten „Aufklärungsgespräch“ über die wahren Absichten Daniils? Danach ist nichts mehr wie es war – im Gegenteil: absolute Verletzung und seelischer Schaden auf beiden Seiten der Verliebten … Jeder versucht dem Gefühlschaos auf seine Weise gerecht zu werden. Daniil flüchtet nach NY und vergnügt sich mit einer Menge Frauen, um Gaby aus seinem Kopf zu bekommen. Und Gaby stürzt sich in ihre Karriere. Bei Beiden hat diese Verdrängung keinen Erfolg! Können die Beiden wieder zueinander finden, den Vertrauensbuch und ihre Bindungsängste überwinden?

Sophia Case schließt, wie oben schon angeführt nahtlos an die Handlung des 2. Buches der Reihe an. Durch den angenehmen und gewählten Sprach- und Schreibstil wird der Leser sofort wieder in die Handlung gezogen, was natürlich von dem fesselnden Plot mit seinen Gefühlsverwirrungen, Ängsten, Träumen und Vergangenheitsbewältigungen noch unterstützt wird.

Neben einer Liebesgeschichte beschreibt die Autorin emotional ernste Themen, die jeder in irgendeiner Weise schon mal mehr oder weniger beschäftigt haben. Somit bleibt es nicht aus, dass die eine oder andere Träne beim Lesen ihren Weg findet.

Das finale Ende des Romans spiegelt sich auch im Cover wieder: während bei Band 1 und 2 jeweils die linke bzw. rechte Gesichtshälfte der jungen Frau abgebildet wird, sehen wir diese Frau in Band 3 komplett (-> wenn man Band 1 und 2 nebeneinander legt, erhält man genau dieses Porträt).

Das einzig Negative was mir etwas aufstößt ist die Tatsache, dass man das Gefühl bekommt, dass die Autorin sich einen 3-Teiler zum Ziel gesetzt hatte. Im Grund ja nichts Schlechtes, aber wenn man die Schriftgrößen der Bände 1-3 vergleicht, fällt auf, dass diese immer größer wird. Während in Band 1 nach eine akzeptable normale Schriftgröße vorliegt, ist diese in Band 3 doppelt so groß! Dies ist allerdings wirklich der einzigste Kritikpunkt meinerseits.

Sonst war ich mehr als angetan von der Geschichte, dem Schreibstil und dem Wechsel der Erzählperspektive zwischen den Hauptprotagonisten, welche die einzelnen Gefühlslagen und inneren Kämpfe dem Leser mehr als plausibel und authentisch darlegen.

Die Reihe bereitete mir viele schöne Lesestunden.

Die Bücher sind nicht in sich abgeschlossen, sondern bilden eine fortlaufende Reihe.

Samstag, 16. August 2014

Hingebungsvoll - Aviditas 2 von Natalie Rabengut















Inhalt:

Eine Information vorweg: Bei diesem Buch handelt es sich um einen erotischen Roman – mit gefühlvoller Handlung, aber auch expliziten Sexszenen.
„Hingebungsvoll“ erschien bereits 2013, wurde jetzt überarbeitet, korrigiert und mit neuem Cover versehen.

Das „Aviditas“ in Boston läuft praktisch von alleine – was gut ist, denn so bleibt den drei Besitzern mehr Zeit, sich um ihr chaotisches Privatleben zu kümmern.
Eigentlich hatte Dale immer alles fest im Griff, doch neuerdings hat der Inhaber des „Aviditas“ eine Menge Probleme, die alle mit seiner Ex-Freundin Vivian zu tun haben. Außerdem stört ihn das „Ex“ vor Freundin und er ist fest entschlossen, diesen Zustand zu ändern.
Der wortkarge Barkeeper Edgar schätzt die Widerspenstigkeit seiner Sub Erica – zumindest bis sich herausstellt, dass sie möglicherweise mit den Neuerungen im gemeinsamen Privatleben nicht einverstanden sein könnte, die Edgar über ihren Kopf hinweg entschieden hat. Es läuft alles auf die Frage hinaus, wer von beiden sturer ist …
Julian interessiert das alles gar nicht. Der Schriftsteller, der im „Aviditas“ wohnt, hat eine Deadline vor Augen, kommt aber nicht zum Arbeiten, weil er von streitenden Paaren umgeben ist. Glücklicherweise ist das aber die hübsche Empfangsdame Katie, die ihm den Rücken freihält. Was würde Julian nur ohne sie tun?

Drei Paare, jede Menge Streit und eine ordentliche Portion Erotik – darum geht es in „Hingebungsvoll“ dem zweiten Band der Reihe um den beliebten BDSM-Klub „Aviditas“ , in dem bereits die Beziehung von Mabel und Ben aus „Breitwillig“ begonnen hat.
(Quelle Amazon)


Beurteilung:

Wie im Klappentext schon angedeutet, sind in diesem Buch eigentlich 3 miteinander verwobene Liebesgeschichten enthalten. Alle drei Inhaber des BDSM-Klubs „Aviditas“ sind betroffen:
Zum einen ist da der dominante Dale, der schon seit  langer Zeit mit Julians Zwillingsschwester Vivian liiert ist und die durch ein Missverständnis und verletztem Stolz jetzt „getrennte“ Wege gehen, aber dennoch nicht voneinander loskommen. Erschwert wird diese Situation noch durch das tägliche Aufeinandertreffen beider Partien im Klub (Vivian wohnt ebenso wie ihr Bruder Julian und Edgar über dem Klub) ... Schaffen es die Beiden ihren gekränkten Stolz hinunter zu schlucken und aufeinander zu zugehen oder läuft es weiterhin auf ein sexuelles Arrangement hinaus?

Dann haben wir noch Edgar, Teilhaber und Barkeeper des Klubs, der grundlegende Veränderungen in seinem Privatleben plant und bei der Planung seine Sub Erica komplett außen vorlässt. Diese Geheimniskrämerei soll ihm noch zum Verhängnis werden, ebenso seine Wortkargheit und sein dominantes Verhalten außerhalb des Bettes. …. Kann er Erika von seinen tiefen Gefühlen überzeugen und sich öffnen?
Und zu guter Letzt sind da noch Julian und Katie. Julian ist ein in sich gekehrter und chaotischer Autor, dem seine Verlegerin im Nacken sitzt. Eigentlich möchte Julian mit den ganzen Gefühlswirrungen und Beziehungsproblemen nichts zu tun haben, wird jedoch gegen seine Willen mit hineingezogen und plötzlich ist er nicht nur „Zuhörer und Berater“ sondern steckt selbst mitten im Gefühlschaos bezüglich Katie fest. Katie ist schon seit Jahren heimlich in Julian verliebt. Jeder erkennt ihre Gefühle für ihn, nur Julian selber nicht. Durch Dales Hilfe soll sich das ändern und Julian „wachgerüttelt werden“.

Natalie Rabengut verbindet in diesem Erotikroman nicht nur knisternde und prickelnde Erotik in gefühlvollen, geschmackvollen und sinnlichen Sexszenen sondern auch einen Touch Humor/ Witz gepaart mit BDSM Elementen. Spätestens beim Besuch der Großmutter der Zwillinge kommt der Leser nicht um hin zu schmunzeln und innerlich zu grinsen. Der bildhafte Schreibstil tut sein übriges, so dass dem Leser z.B. die Szene des Aufeinandertreffens aller Beteiligter in der Halle plastisch vor Augen geführt wird. Die Sexszenen werden ferner unverblümt dargestellt, aber dennoch genügend Freiraum für das Kopfkino des Lesers gelassen.

Aber auch die gefühlvolle Umsetzung der inneren Gefühle, Wünsche, Ängste und Träume der einzelnen Protagonisten, sowie das Zwischenmenschliche und die enge Freundschaften gelingt ihr sehr gut. Als Leser wird man regelrecht in diese chaotischen Privatleben integriert.

Sehr überzeugend, angenehm und fesselnd würde ich den Schreibstil der Autorin zusammenfassend beschreiben.

Äussert positiv finde ich auch, dass die Bücher, obwohl das „Aviditas“ die Bindung zwischen ihnen darstellt,  in sich abgeschlossen sind und auch allein gelesen werden können.


Ich persönlich freue mich schon auf weiter Bücher über das „Aviditas“, z. B. vielleicht über die neue Geschäftsführerin für den neuen Klub?

Playing with fire - Vertraute Sehnsucht von Jennifer Probst
















Inhalt:

Um seine Schwester aus einer Notlage zu retten, muss der attraktive Milliardär und überzeugter Single Michael Conte über seinen Schatten springen und seiner streng traditionellen Familie eine glückliche Ehe vorspielen.

Unterstützung der hält er von der anziehenden wie kratzbürstigen Fotografin Maggy Ryan, die  dem Deal nur zustimmt, wenn Michael künftig einen großen Bogen um ihre beste Freundin macht. All die sachlich getroffenen Abmachungen stehen und fallen, sobald sie in Italien ankommen und die feurige Maggy Michaels bisher geordnetes Leben in ein sinnliches Chaos stürzt …
(Klappentext)


Beurteilung:

Mit 2 Redewendungen lässt der Roman sich umschreiben: „Was sich liebt das neckt sich“ und „Liebe überwindet alle Hindernisse“

Schöner könnte der Plot dieses Liebesromans nicht sein: der selbstlose Familienmensch Michael Conte beschließt um seiner Schwester ihren größten Traum zu erfüllen, selbst in den Hafen der Ehe einzulaufen – wenn auch nur zum Schein. Die erfolgreiche und taffe Maggie unterstützt ihn bei der Durchführung, seine Familie hinters Licht zu führen. Doch was passiert, wenn alle mühsam errichteten Schutzmauern auf einmal nach und nach wegbrechen und wahre Gefühle ins Spiel kommen? Wenn die Unterdrückung der schlummernden Gefühle und Sehnsüchte sich nicht mehr realisieren lässt? Flucht nach vorne oder dazu stehen und alles riskieren?

Die Autorin Jennifer Probst besticht in ihrem zweiten Playing with fire Roman erneut mit einer sehr gefühlsbetonten und in sich stimmigen Geschichte. Auch wenn ich zuerst etwas skeptisch war, als ich im Klappentext las, dass es ich um einen Milliardär handelt, der die Hilfe einer jungen schönen Frau braucht, wurde ich positiv überrascht. Denn, dass Michael Conte reich ist, ist absolute Nebensache in der Handlung. Somit wandelt sich die Liebesgeschichte für den Leser von fiktiv zu reell. Eine Geschichte, wie sie jederzeit überall passieren könnte.

Durch den Erzählperspektivenwechsel zwischen Maggie und Michael ermöglicht es die Autorin dem Leser in die Gedankenwelt der Protagonisten mit ihren Ängsten, Wünschen und Selbstzweifeln abzutauchen. Sehr bildhaft und flüssig wird dies durch den Schreibstil und die Wortwahl noch unterstützt.

Die Hauptthemen des Romans sind starke Familienbande, die eigenen Bedürfnisse zum Wohl der Familie zurückzustellen, für einander einzustehen und sich den anderen zu öffnen und die eigenen Ängste und Zweifel zu erkennen, sich einzugestehen und zu bekämpfen, ferner die Suche nach dem einen Seelenverwandten. Sehr gefühlvoll verarbeitet Jennifer Probst dies in diesem mehr als gelungen Liebesroman.

Die sexuelle Anziehungskraft zwischen Margarethe und Michael sind beinahe greifbar und sehr geschmackvoll in Szene gesetzt. Ebenso ihr Kampf gegen die aufkommenden tieferen Gefühle wirken sehr plausibel und authentisch. Die Autorin schafft es die inneren Konfliktsituationen der Protagonisten mit erotischen Interventionen zu koppeln und gibt der Handlung damit eine sehr schöne „Würze“.

Aber auch das „Drum-Rum“ um die Protagonisten erscheint schlüssig: die Familie, die Maggie mit offenen Armen empfängt und als erste die innere Wandlung Michaels erkennt, noch bevor Michael und Maggie selbst diese erkennen können – v. a. seine Mutter ist hier die Schlüsselfigur und der ausschlaggebende Faktor.

Das Cover zeigt ein Liebespärchen: sehnsüchtig und in sich verträumt blickend. Man bekommt den Eindruck, dass sie emotional sehr eng verbunden sind, die Gegenwart des anderen genießen und gleichzeitig eine innere Anspannung vorherrscht, als wenn sie noch etwas beschäftigen würde… Genau wie die Gefühlswelt der beiden Hauptpersonen des Romans.

Genauso geschmackvoll wie die Covergestaltung sind auch die sinnlich und erotisch beschriebenen Sexszenen. Die Autorin wählt ihre Worte mit Bedacht und verrät nicht zu viel, so dass jeder Leser selber sein eigenes Kopfkino abspielen lassen und vor sich hinträumen kann. Aber nicht nur diese Szenen werden gefühlvoll beschrieben, sondern auch die innere Zerrissenheit, der innere Kampf gegen die Vergangenheit und zurückliegenden Verletzungen, sowie das Erkennen der Liebe.

„Er überraschte sie immer wieder aufs Neue, forderte sie heraus und ließ sie mit dem Verlangen nach mehr zurück. Er war gefährlich. Nicht nur für ihren Körper. Sondern auch für ihr Herz“ (Seite 158)


„Er verliebte sich in sie. … Sie stellte alles in ihm auf den Kopf, bis er vor Anspannung förmlich vibrierte. … Sie war kratzbürstig, dickköpfig, konnte ihre Fehler zugeben und versteckte eine Liebenswürdigkeit, die sein Herz erweichte“ (Seite 177)

Mittwoch, 13. August 2014

PASSION - Gib mir ein Gefühl von Melanie Jeyzschek















Inhalt:

 „Die Liebe hatte mit dem Verstand nicht viel zu tun und hörte schon gar nicht auf ihn.“
Gib mir ein Gefühl von Liebe
Im angesagten Club Passion traut Melina ihren Augen nicht. Vor ihr steht wahrhaftig Robin, ihr Freund aus Kindertagen. Doch er ist nicht mehr der kleine Junge von nebenan, sondern ein attraktiver junger Mann, dessen Anziehungskraft Melina sofort erliegt.
Es könnte alles so perfekt sein, wäre nicht das Problem, dass Melina nicht mehr an die wahre Liebe glaubt und vor den Gefühlen, die Robin in ihr weckt, wegrennt. Kann er sie noch rechtzeitig vom Gegenteil überzeugen oder werden sich ihre Wege nun endgültig für immer trennen?

Gib mir ein Gefühl von Nähe
Schon seit Längerem fühlt sich Dana zu Leon, dem Clubbesitzer des Passion, hingezogen. Doch Leon scheint unerreichbar für sie, denn nie lässt er sich zweimal auf dieselbe Frau ein. Als es schließlich dazu kommt und sie eine leidenschaftliche Nacht zusammen verbringen, distanziert sich Leon wie erwartet von ihr. Dana will dies jedoch nicht hinnehmen und setzt die Waffen einer Frau ein, um seine Liebe für sich zu gewinnen. Kann sie den Frauenheld dazu bringen, die Liebe in sein Leben zu lassen oder steht sie zum Schluss allein und mit gebrochenem Herzen da?

Zwei erotische Liebesgeschichten in einem Buch.


Beurteilung:

Gib mir ein Gefühl von Liebe
Die Geschichte von Robin und Melina, die sich nach Jahren wiedertreffen. Was einst eine große „Sandkastenliebe“ und enge Freundschaft war, entwickelt sich nach ihrem Wiedertreffen zu …

Das Leben könnte nicht unterschiedlicher sein: Robin, der erfolgreiche Banker trifft nach fast 20 Jahren seine ehemals beste Freundin Mel wieder, die als Vortänzerin in einem Club mit angeschlossener Strip-Bar die männlichen Gäste anheizt. Was als One-Night-Stand beginnt, entwickelt sich zum Entsetzen von Mel zu mehr – viel mehr… Mel glaubt nicht an die große Liebe, die ihrer Meinung nur Verletzungen mit sich bringt. Robin ist das genaue Gegenteil. Wird es Robin gelingen Mel von der Liebe zu überzeugen? Kann Melina ihre Ängste überwinden und sich ganz auf Robin einlassen?

Gib mir ein Gefühl von Nähe
Hauptprotagonisten sind hier Dana und Leon. Dana ist Leos „rechte Hand“ im Club Passion und seit 5 Jahren in Leon unglücklich verliebt. In einem emotionalen Ausnahmezustand Leons kommen sich die beiden näher – doch war es für Leon nur ein Ventil um den seelischen Schmerz über den Tod seiner Mutter zu vergessen? Oder empfindet er doch mehr? Und wie beeinflusst das plötzliche Auftauchen seines Zwillingsbruders Markus, der von Dana sehr angetan scheint, seine Gefühle zu Dana? Was ist zwischen den Zwillingen vorgefallen, dass Leon Markus aus seinem Leben komplett gestrichen hat und jeglichen Kontakt abbrach?


Zusammenfassende und allgemeine Beurteilung beider Liebesgeschichten:

Die Liebesgeschichte zwischen Robin und Melina schreitet schnell voran und wird zielgerichtet erzählt - typisch für eine Novelle. Wohingegen die Geschichte von Dana und Leon mehr Umfang aufweist. Beide Geschichten sind in sich schlüssig aufgebaut.

Die Protagonisten wirken überzeugend und verständlich in ihren Ängsten, Träumen und Gefühlen. Verstärkt wird dies von der Autorin durch ihren Erzählperspektivenwechsel zwischen den einzelnen Hauptprotagonisten.

Sinnliche und erotische Sexszenen befinden sich in beiden Liebesgeschichten, die sehr geschmackvoll und nachvollziehbar gestaltet wurden.

Durch den Novellen-Charakter bleibt Platz fürs eigene Kopfkino, da keine Sinnesüberflutung stattfindet.

Das Hauptthema in beiden Geschichten ist, dass sich das Kämpfen für die Liebe lohnt. Liebe kann viele Hindernisse überwinden. Die Protagonisten sind füreinander in schwierigen Situation da, geben sich gegenseitig den nötigen Halt, stellen die eigenen Gefühle zurück und sind sehr mitfühlen.

Beide Liebesgeschichten sind in sich abgeschlossen und können voneinander getrennt gelesen werden. Sie sind jedoch durch den Club Passion und dem zwiespältigen Gefühlen, sowie den Ängsten vor Verletzungen durch Nähe miteinander verbunden. Weshalb die Titelwahl wohl auch auf Passion Gib mir ein Gefühl fiel. Denn sowohl bei Robin und Mel, als auch bei Dana und Leon kämpfen die Protagonisten um ihre Gefühle und haben in irgendeiner Weise mit dem Club Passion zu tun.

Mir gefiel die Wortwahl und der Schreibstil der mir bis dato unbekannten Autorin und ich freue mich schon auf eine Fortsetzung mit Sam, dem Türsteher des Passion.


Vielen Dank an die Autorin Melanie Jeyzschek für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Herren der Liebe - Erfahrung von A.J. Blue














Inhalt:

Caroline genießt die Zeit in der WG in vollen Zügen. Denn alle drei Männer verwöhnen sie mit den ausgefallensten Ideen. Mehr und mehr gewöhnt sie sich an ihr neues Leben. Ihr altes Leben scheint Lichtjahre entfernt. Doch was ist wenn plötzlich Gefühle entstehen?
(Quelle Amazon)


Beurteilung:

Man sollte nicht glauben wie lang 2 Monate sein können… denn so lange hat es gedauert, bis endlich Band 6 Erfahrung erschien.

Auch hier schließt die Handlung wieder nahtlos an Band 5 an mit ihrem „Dienstantritt“. Sofort bekommt man als Leser wieder jede Menge Input für das eigene Kopfkino. Jedoch merkt man beim Lesen sehr schnell, dass sich die Gefühle aller Beteiligten ändern – jeder investiert mehr Gefühle als für ihn/sie gut sind. Und alle 3 Männer warnen im selben Atemzug Caroline davor ernste Gefühle und „Mehr“ in ihrem Arrangement zu sehen. Denn nach wie vor endet dieses nach 4 Wochen! Die Verzweiflung Carolines ist fast greifbar, als sie erkennt, dass sie sich ein Leben ohne die drei Männer schon nicht mehr vorstellen kann. Kann Caroline die Gefühle, die sie hegt, abstellen oder ist sie schon emotional zu sehr verstrickt? Und aus welchem Grund reagieren die 3 Männer dann eifersüchtig und besitzergreifend, wenn sie es nur als Sex-Arrangement sehen? Was steckt in Wahrheit hinter ihren Warnungen?

In einem „Rutsch“ habe ich die Folge der Vier wieder gelesen. A.J. Blue besticht erneut durch ihren fesselnden, angenehmen und bildhaften Schreibstil. Die Sexszenen werden sinnlich und erotisch zugleich inszeniert. Sehr gelungen finde ich dabei Carolines Aufnahme in den „Mile High Club“. In den expliziten Szenen bleibt noch genügend Spielraum für das eigene Kopfkino.

Die Autorin ist ihrem Cover treu geblieben, so dass man es gleich als Reihe identifizieren kann: eine nackte, blonde, hübsche, sinnliche und junge Frau in den Armen eines „Anzugträgers“. Das Gesicht des Mannes und das der Frau – außer ihren sinnlichen Lippen – wird nicht dargestellt. Somit kann jede Leserin ihre eigene Fiktion lebendig werden lassen.


Diese Reihe/Serie ist nur was für sexuell tolerante und offene Personen. Die einzelnen Teile bauen aufeinander auf und sind nicht in sich abgeschlossen.

Fire&Ice 5 - Brandon Hill von Allie Kinsley













Inhalt:

Als Brandon Alexa das erste Mal sieht, ist es für ihn Liebe auf den ersten Blick. Sie ist es, mit der er sich eine Zukunft aufbauen möchte.

Vom ersten Moment an, fühlt Alexa sich zu ihm hingezogen. Sie ist aber nicht auf der Suche nach der großen Liebe.  Ihr gesamtes Leben ist auf ihre Karriere ausgelegt.

Manchmal nimmt das Leben einem Entscheidungen ab. Wohin führt das Schicksal die beiden? Finden sie einen Weg, wie sie trotz aller Gegensätze zusammen sein können?

Dieses Buch ist der 5. Teil einer Serie, dabei aber in sich abgeschlossen. Der nächste Teil, handelt von einer anderen Person dieser Gruppe.

Fire&Ice 1 – Ryan Black
Fire&Ice 2 – Tyler Moreno
Fire&Ice 3 – Shane Carter
Fire&Ice 4 – Dario Benson
Fire&Ice 5 – Brandon Hill
Fire&Ice 5.5 – Jack Dessen (erscheint Ende Sept. 2014)
Fire&Ice 6 – Chris Turner (erscheint  Okt./Nov. 2014)

Der Liebesroman ist ca. 330 Taschenbuchseiten lang und enthält explizite Sexszenen.
(Quelle Amazon)


Beurteilung:

Man sollte meinen, der Autorin müssten doch mal die Ideen ausgehen bei einer Serie, deren Bücher jedoch in sich abgeschlossen und auch einzeln zu lesen sind. Aber weit gefehlt. Ich habe das Gefühl Allie Kinsley steigert sich von Buch zu Buch. Und dabei war ich vom Ersten schon mehr als fasziniert!

Die Protagonisten werden wieder so bildlich dargestellt und beschrieben, dass man als Leser bereits nach wenigen Seiten das Gefühl hat, man kenne sie und „steckt“ in ihnen mit drinnen … absolut sympathisch und authentisch mit ihren Probleme, Zweifeln und Ängsten. Auch wenn es nur Fiktion ist, gelingt es der Autorin ihre Figuren im Kopf der Leser lebendig werden zu lassen. Sehr förderlich dazu ist ihr Wechsel der Erzählperspektive zwischen Brandon und Alexa. Somit wird der Leser in die jeweiligen Gedankengänge und Gefühlslage der beiden Hauptpersonen integriert und gefühlsmässig mit einbezogen.

Der Schreibstil und die Wortwahl sind sehr angenehm. Auch durch einige „Kraftausdrücke/Schimpfworte“, die den Protagonisten über die Lippen kommen, wird das Ganze authentisch und in keinster Weise vulgär.

Die erotischen Szenen sind sehr sinnlich und gefühlvoll. Nichts desto trotz lässt die Autorin noch genügend Spielraum fürs eigene Kopfkino.

Jetzt noch ein paar Worte zu den wichtigsten Protagonisten:

Jack:Er war ihr Seelenverwandter. Ihr bester Freund, ihr Bruder, ihr Verbündeter, ihr Trainingspartner, ihr Lebensgefährte … Alexa könnte die Liste beinahe endlos fortführen. Nur eines war Jack leider nicht für sie … ihr Sexpartner“ (ebook Position 223 Fire&Ice 5 – Brandon Hill)

Alexa: groß, schlank, muskulös, lebenslustig, ehrgeizig, freiheitsliebend, Angst vor Bindungen bis hin zur Panik davor, glaubt nicht an die große Liebe, Mitglied der Setarips

Brandon: Mitglied der Fire&Ice Gruppe, 30 Jahre, sehnt sich nach einer eigenen kleinen Familie mit der er auf seiner Farm in Amerika leben kann, wuchs ohne Eltern bei seiner Granny auf

Neben knisternder Erotik behandelt Allie Kinsley in dieser Liebesgeschichte auch Themen wie Wut Enttäuschung, Schicksalsschläge, Verzweiflung bis hin zur Ausweglosigkeit. Aber auch tiefe Freundschaft, Zugehörigkeit, Gruppenzusammenhalt und Verständnis füreinander, sowie Kompromissbereitschaft und Liebe fließen plausibel in die Handlungen mit ein.

Abschließend ist zu sagen, dass der Autorin ihr Werk wieder sehr gelungen ist und gleichzeitig bin ich auch schon neugierig wie es mit Jack oder Chris weitergeht…


Danke Allie für diese tolle Fire&Ice Reihe!

Freitag, 8. August 2014

Malibu Blues von Kim Henry















Inhalt:


Ein Mann, der keine Ziele mehr hat.
Eine Frau mit zerbrochenen Träumen.
Eine unmögliche Beziehung.


Cassedy Devlin greift nach jedem Strohhalm, um wieder Boden unter den Füßen zu bekommen. Der Job als Persönliche Assistentin im Luxus-Resort Della Terra am Fuße der Rocky Mountains scheint zunächst als ein Licht am Ende des Tunnels. Allerdings läuft sie hier einem Mann in die Arme, den sie vielleicht besser meiden sollte.

Als der berühmte Filmmusikkomponist hat Nikolaj Kasharin alles erreicht. Zynismus und Abgeklärtheit sind sein Panzer der ihn erfolgreich und unantastbar machen in der oberflächlichen und unmoralischen Filmwelt von Hollywood. Doch auf die junge Cassidy, die ihm mit ihrer Natürlichkeit unter die Haut geht, ist er nicht vorbereitet – und auch nicht darauf, dass er jemals wieder etwas begehre würde.
(Quelle Klappentext)



Beurteilung:


Schöner könnte eine Liebesgeschichte nicht beginnen und enden… Auch wenn viele jetzt sagen werden, das wäre ein Stoff, der in dieser Form schon mehrmals beschrieben wurde, gebe ich denen recht, jedoch was die Autorinnen aus dieser Geschichte gemacht haben … unbeschreiblich schön!

Die junge Cassedy, die jeden Job annimmt, der etwas Geld einbringt, um endlich die Rechnungen für die aufwendige medizinische Versorgung ihrer Mutter selber bezahlen zu können, trifft auf den geheimnisvollen, introvertierten und reichen Filmmusikproduzenten Nicolaj Kasharin.

Für Cassedy ist jede Jobannahme eine Flucht vor ihrer Vergangenheit, personifiziert durch ihren Ex-Freund Brandon, von dem sie immer noch v.a. in finanzieller Weise abhängig ist. Unterschiedlicher könnten die Gegensätze und Voraussetzungen also nicht sein, als die beiden Hauptprotagonisten aufeinander treffen… Jeder für sich hat einen Schutzwall um sein Herz und seine Person errichtet, um die Gespenster der Vergangenheit auszuschießen und zu vergessen. Schnell merken beide, dass eine gewisse Anziehungskraft zwischen ihnen besteht – die sie nicht zuordnen können. Durch Intrigen verliert Cassedy ihren Job als  PA wieder und es scheint, als würden sich ihre Wege trennen… Durch einen Zufall tritt Nicolaj erneut in ihr Leben: in Form als Retter in der Not! Kurzerhand nimmt Nicolaj Cassedy mit und macht sie zu seiner persönlichen Assistentin. Nicht nur, dass sie dadurch jetzt Tag und Nacht unter einem Dach verbringen, nein, die Anziehungskraft zwischen ihnen nimmt immer mehr zu, auch wenn sie sich vehement dagegen sträuben. Bis Cassedy den Verführungskünsten Nicolajs unterliegt und es beginnt eine zarte Blüte … der Liebe. Können die Hauptprotagonisten ihre Ängste und Zweifel über Bord werfen und sich dem jeweiligen Anderen öffnen? Und welche Verbindung besteht genau zwischen Dr. Brandon Lewis und Cassedy? Und wer möchte den Beiden schaden und interveniert permanent, um das junge Glück zu zerstören?

Die Autorinnen erzeugen durch ihren Roman eine Liebesgeschichte die mit einer Vielzahl von Emotionen gespickt wurde: Angst, Schutzmechanismen wie Zynismus, Trauer, Aufopferung und Hingabe, wahre Gefühle, Eifersucht und schlussendlich Liebe. Aber, und das hat mich mit am meisten überrascht, findet sich auch Dramatik und Spannung in dem Roman wieder, was es dem Leser unmöglich macht, das Buch wieder aus der Hand zu legen.

Die Gefühle der authentischen und sympathischen Hauptprotagonisten werden durch Kim Henry plastisch in Szene gesetzt und durch den Erzählperspektivenwechsel zwischen Nikolaj und Cassedy zum Leben erweckt. Als Leser bekommt man den Eindruck, man stecke mitten im Geschehen und im Gefühlsleben der Schlüsselfiguren. Eine Identifikation mit dem Buch, der Akteure und dem Geschehen findet bereits nach wenigen Seiten statt.

Der Schreibstil ist angenehm und sehr flüssig; auf belanglose Füllworte und unnötige Ausschmückungen wurde komplett verzichtet. Die erotischen Szenen werden geschmackvoll dargestellt und dem eigenen Kopfkino noch genügend Platz eingeräumt. Ferner schafft es das Autorinnen-Duo noch zusätzlich Spannung und Dramatik in den Plot einfließen zu lassen, so dass sie mehrere Lesergruppen befriedigen.

Das Cover ist mehr als passend zum Inhalt gewählt: es findet sich das Klavier für den Komponisten, eine attraktive junge leichtbekleidete Frau auf dem Schoß eines Mannes für unsere Hauptprotagonisten und die Farbe Rot für Liebe, sexuelle Anziehung, aber auch für die Gefahr wieder. Es ist nicht überladen und sehr ansprechend gestaltet worden.

Es war mein erster Roman von Kim Henry und definitiv nicht mein letzter! Ich bin mehr als begeistert über den Schreibstil und die Umsetzung durch die Autorinnen. Der Roman war so ergreifend und fesselnd, dass es mir schwerfiel ihn zwischendurch wieder aus der Hand zu legen!


Vielen Dank an den Sieben Verlag und dem Autorinnen-Duo von Kim Henry für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und der Einladung zur Teilnahme an der bevorstehenden Blogtour.

Donnerstag, 7. August 2014

Gefährlich sexy von Leocardia Sommer














Inhalt:

Joe Stevens, ehemaliger Scharfschütze bei den US-Marines, hegt einen unbändigen Groll gegen seinen Boss, den Waffenhändler Remir Deniz. Durch ihn ist Joe geworden, was er nie sein wollte: Gefühllos und kalt. Doch Joe hat Rache geschworen. Und auf welche Weise könnte er besser an Deniz herankommen, als über dessen wunderschöne, sinnliche Tochter Leila?
Leila jedoch hat ihre eigenen Pläne: Sie will endlich ihre Jungfräulichkeit verlieren und sich auch nicht mehr länger von ihrem Vater bevormunden lassen. Als sie auf den versteinerten, unnahbahren Joe trifft, versucht sie ihr Glück – und stürzt ihn damit in ein tiefes Dilema …
(Quelle Klarant-Verlag)


Beurteilung:

Leocardia Sommer ist mit „Gefährlich sexy“ eine gelungene Fortsetzung ihrer SECURENOW-Reihe gelungen.

Auch hier wird der Leser gleich zu Beginn an die Geschichte gebunden. Durch die bildliche Sprachwahl und emotionaler Umschreibung der Gefühlslagen der einzelnen Hauptprotagonisten bekommt der Leser das Gefühl, mitten in der Handlung und in den Köpfen der Einzelnen zu stecken. So ist es nicht verwunderlich, wenn man mit eben diesen zweifelt, leidet und lacht.

Neben Rache und Groll werden von der Autorin auch sehr eindrucksvoll der Versuch des „Ausbrechens aus dem Golden Käfig“, in dem Leila lebt, beschrieben; ebenso der innere Zwiespalt von Joe: Rache zu nehmen, aber dann zu erkennen, dass er doch noch zu Gefühlen fähig ist und damit nicht in der Lage auf Kosten von Anderen Rache zu nehmen. Neid und Missgunst finden genauso ihre Part, wie Liebe und Aufeinander-zu-Gehen um sich zu versöhnen (mit Matt und Tammy) im 3. Band der SECURENOW-Serie.


Zum Cover möchte ich hier an dieser Stelle gar nicht weiter eingehen, da ich dies in der Blogtour in einem Beitrag erörtert habe (Blogtour SECURENOW).

Stoppt die Hochzeit! von Stephanie Bond
















Inhalt:

Wer einen Einwand gegen diese Hochzeit vorzubringen hat, der möge jetzt sprechen oder für immer schweigen …

Scheidungsanwältin Annabelle Coakley ist entsetzt, als ihre verwitwete Mutter ihr mitteilt, dass sie vorhat, einen abgehalfterten Filmstar mit einer ganzen Riege Exfrauen zu heiraten. Annabelle packt die Koffer und reist zu ihrer Mutter mit nur einem Ziel vor Augen: die Hochzeit zu stoppen!

Banker Clay Castleberry ist mehr als irritiert, als er erfährt, dass sein Vater – schon wieder – verlobt ist. Also lässt er alles stehen und liege und eilt nach Atlanta – das Bargeld griffbereit, um seinen Vater aus den Klauen der nächsten geldgierigen Frau zu befreien.

Als Clay Annabelle zunächst für die neue Verlobt seines Vaters hält, ist das nicht unbedingt ein verheißungsvoller Auftakt für die beiden. Zu ihrem nicht geringen Entsetzen müssen sie jedoch feststellen, dass nicht nur Misstraue, sondern leider auch eine unwiderstehliche Anziehungskraft zwischen ihnen wächst.
(Quelle Klappentext)



Beurteilung:

Bereits zu Beginn sitzt Clay einem fatalen Irrtum auf, indem er die Tochter der Verlobten seines Vaters irrtümlich für die Verlobte selbst hält und ihr 20.000 Dollar anbietet um seinen Vater „freizukaufen“… Dabei haben doch Clay und auch Annabelle die gleiche Intension: die Hochzeit von Martin und Belle zu stoppen! Jeder kämpft für sich allein. Dabei wird kein „Fettnäpfchen“ ausgelassen. Anstatt mit offenen Karten zu spielen, dominieren Intrigen, Verdächtigungen und verletzter Stolz das Geschehen. Doch mit der Liebe hat von ihnen keiner gerechnet: weder der wahren Liebe zwischen den Eltern, noch dass diese auch einen selbst überraschen könnte …

Hier könnte man passend zur Geschichte die Weisheit „Liebe überwindet alles“ anbringen. Denn darauf läuft es im Kern der Geschichte hinaus. Trotz aller Intrigen, Verletzungen, Verdächtigungen und Beschuldigungen, erblüht eine zarte Blume: die Liebe zwischen den beiden Hauptprotagonisten, die sich ja „eigentlich“ nicht leiden können. Durch den angenehmen und bildhaften Schreibstil der Autorin kann man beim Lesen förmlich das Knistern zwischen Clay und Annabelle spüren. Sehr plastisch stellt Stephanie Bond auch die Beweggründe der beiden Kinder dar: die uneingeschränkte Liebe zu ihren Eltern und das Gefühl diese vor einer Dummheit beschützen zu müssen. Verstärkt wird dies durch die wechselnde Ansicht der Erzählperspektive.

Den Titel „Stoppt die Hochzeit“ findet man selber im Buch wieder: an der Trauungszeremonie von Martin und Belle.
Das Cover ist gelungen zum Titel gewählt: ein tanzendes Brautpaar im Vordergrund und der Titel in einem Stoppschild übergroß im Hintergrund.


Mir hat das Buch sehr gut gefallen: es lässt sich gut lesen und beschert angenehme Lesestunden mit einer humorvollen, aber auch ernsten Story. Als Leser muss man unweigerlich beim Lesen sowohl schmunzeln und lachen, aber es kommen auch Gefühle wie Entsetzen und Trauer – mit der ein oder anderen Träne – auf: sehr emotionaler Roman.

Freitag, 1. August 2014

So fern wie ein Stern von Amanda Frost















Inhalt:

Teil 3 der Siria-Reihe:

Hätte der Tierarzt Mark für Frauen nur ein halb so geschicktes Händchen wie für Tiere, würde sein Einsatz auf der Erde sicherlich erfolgreicher verlaufen. Dann kaum hat er die quirlige Elena kennengelernt, verliert sie bei einem Unfall ihr Gedächtnis. Eine Fügung des Schicksals? Vielleicht! Elena kauft ihm nämlich bedenkenlos ab, dass Außerirische auf der Erde das Normalste der Welt sind. Orientierungslos, wie sie ist, verfrachtet Mark sie schließlich auf seinen Heimatplaneten Siria. Mitnichten darauf gefasst, dass der rothaarige Wirbelwind binnen kürzester Zeit nicht nur sein Leben, sondern auch das seiner beiden Töchter auf den Kopf stellt. Was aber, wenn Elena eines Tages ihr Gedächtnis wiedererlangt …?

Ein fantastischer Liebesroman gewürzt mit einem gute Schuss Erotik und eier Brise Humor!
(Quelle Amazon)



Beurteilung:

Nachdem Elena durch einen tragischen Verkehrsunfall bei der Rettung eines Hundewelpen ihr Gedächtnis verloren hat, kümmert sich Mark um sie im Krankenhaus aufopfernd. Irgendetwas zieht ihn magisch zu der Rothaarigen hin. Als die Einweisung in die Psychiatrie droht, da es noch keinen Hinweis auf Elenas Identität gibt und diese deshalb komplett aufgelöst ist, „entführt“ der smarte Tierarzt kurzerhand Elena auf seinen Planeten. Durch ein Lügengerippe wird Elena von Mark visualisiert, dass ein Reisen zwischen den einzelnen Planteten völlig normal sei. Elena findet sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten ziemlich schnell auf Siria und in Marks Familie zurecht. Sie gewinnt das Vertrauen und die Zuneigung der beiden Töchter des Tierarztes. Kann sie auch Marks Herz gewinnen, der von sich behauptet nicht in der Lage zu sein Gefühle zu empfinden und zuzulassen? Und warum versucht Mark alles Erdenkliche, damit Elena ihr Gedächtnis nicht zurückerlangt? Ist er wirklich nur auf der Suche nach der perfekten Mutter für seine Kinder? …

Auch in diesem Band vereint die Autorin Witz, Erotik, Humor und tiefe Gefühle. Wie bereits in „Sei mein Stern“ fesselte mich die Geschichte von Elena und Mark ziemlich schnell, so dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und wollte.

Ihre bildhafte Wortwahl und der angenehme Schreibstil trugen maßgebend dazu bei. Der Erzählperspektivenwechsel zwischen Mark und „Ellie“ eröffnet dem Leser das gesamte Spektrum des Gefühlchaos der einzelnen Hauptprotagonisten und lässt diese dadurch sympathisch und reell wirken.

Die einzelnen Bände sind in sich abgeschlossen und können getrost auch einzeln gelesen werden. Wer sie dennoch in chronologischer Reihenfolge lesen möchte:
Band 1 „Sei mein Stern“
Band 2 „Gib mir meinen Stern zurück“
Band 3 „So fern wie ein Stern“

Die einzelnen Cover wurden den jeweiligen Hauptprotagonisten angepasst: Band 1 eine Blondie für Valerie, bei Band 2 eine Brünette für Jana und hier in Band 3 eine rothaarige Frau, stellvertretend für Elena. Die Cover sind nicht überladen sondern einfach gehalten: eine hübsche junge Frau und der Titel. Somit wird der Leser im Vorfeld nicht abgelenkt, bzw. schon zu viel von der Handlung verraten.


Ich bin froh, dass ich nach dem ersten Band, der mir mich anfänglich nicht ganz so überzeugt hatte, der Sci-Fi-Reihe dennoch eine Chance gegeben habe. Ich kann die Siria-Reihe nur empfehlen und bedanke mich bei Amanda Frost für die Bereitstellung der Rezensionsexemplare.