Donnerstag, 19. Juni 2014

Zucker auf deiner Haut von Philippa L. Andersson














Inhalt:

Allison Summers betreibt eine kleine, stetig wachsende Patisserie im Herzen New York und ist aufgeregt: Sie darf die Desserts für das High Society Event im Mai, die Manhattan Cocktail Night, kredenzen. Gelingt es ihr, so macht sie sich nicht nur einen Namen in der Metropole sondern kann dank der Einnahmen auch ihre Mietschulden begleichen.
Alles läuft nach Plan, bis Allison dem Milliardär Christopher A. Winters begegnet. Kann sie ihm widerstehen, wenn nicht nur ihre berufliche Zukunft sondern auch ihr persönliches Glück auf dem Spiel steht?
(Quelle Amazon)


Beurteilung:

Ich bin mehr als enttäuscht! Ich kenne bereits „In deinen Armen“ von Philippa L. Andersson, welches echt schön geschrieben und zu lesen war. Aber „Zucker auf deiner Haut“ …

Was mich maßlos störte an diesem Liebesroman, ist der Abklatsch: reicher, dominanter Milliardär erobert arme Konditorin… Nicht nur, dass v.a. der Anfang sehr holprig geschrieben ist und unheimliche Gedankensprünge beinhaltet, nein, die Protagonisten reden sich im gesamten Roman nur mit „Miss Summers“, „Mr Winter“ und „Sie“ an, wenn sie überhaupt reden und nicht telepathisch kommunizieren! Auch bleibt kein Raum für Kopfkino, zu Träumen…

Nicht mal die Ich-Erzählperspektive konnte mich in die mehr als langweilige Handlung einbinden. Ich fand einfach keinen Bezug zur Story.

Nichts desto trotz beinhaltet der Roman gute Ansatzpunkte, die allerdings von der Autorin hier nicht erkannt und intensiviert wurden.


Dieses Mal leider keine Kaufempfehlung von mir… Ich hoffe die Autorin findet zurück zu ihrem Schreibstil wie in „In deinen Armen“.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen