Montag, 23. November 2015

Sternensamt: Verloren im Gewebe der Zeit von Fiona Schwarz


eBook - Kindle Edition  2,99€


Seiten ca. 218










Inhalt

Lilly ist nach dem plötzlichen Tod ihrer Großmutter völlig aufgelöst. Alles wäre ihr lieber, als sich mit deren Nachlass auseinandersetzen zu müssen. Doch dann entdeckt sie unter den alten Sachen eine antike Truhe, die sie einfach mitnehmen muss. Bloß, was ist das für ein merkwürdiges Armband voller Symbole, das sie darin findet? Und was hat es mit diesem altertümlichen Samtkleid auf sich? Spätestens bei der Warnschrift, die daran angebracht ist, hält sie es für einen Scherz. Jahre ziehen ins Land und die Kiste gerät in Vergessenheit. Aber dann passieren seltsame Dinge und ein Fremder steckt seine Nase in ihr Leben und will die Truhe aufspüren. Schneller, als ihr lieb ist, wird sie in das Geheimnis des Kleides hineingerissen. Es ist ein Schlüssel zu Zeit und Raum. Immer an ihrer Seite ist Malwin, der im einen Moment charmant und nett, im nächsten kalt und abweisend ist. Als sie seinem Wesen auf die Spur kommt, ist es beinahe zu spät. Sie ist verloren im Gewebe der Zeit, taucht in eine völlig andere Welt ein und gerät zwischen die Fronten einer uralten Fehde…
(Klappentext)


Beurteilung

Was, wenn es etwas wie eine Art „Zwischenwelt“ gibt? Und was, wenn du unbeabsichtigt zum wichtigsten Glied zwischen Raum und Zeit wirst? Wenn du das Zünglein an der Waage für die Zukunft aller bist? Und wer ist dann in Wirklichkeit Freund und wer Feind? Kann Liebe zeitübergreifend entstehen und Bestand haben?

Mit einem erfrischenden, angenehmen und flüssigen Schreibstil schafft es die Autorin Fiona Schwarz den Leser in ihre real-fiktive Welt ihrer Protagonisten zu entführen. Die sympathische Hauptprotagonistin Lilly muss sich darin sowohl mit weltlichen Problemen, wie auch mit einer Fehde zwischen Raum und Zeit auseinandersetzen.

Als stilistisches Mittel, um ihrem Leser die Gedanken und Gefühle ihrer Protagonisten näher zu bringen, verwendet die Autorin die personalisierte Erzählperspektive, d.h. ihr Fantasyroman wird sowohl aus der Sicht von Lilly, als auch von dem geheimnisvollen Malwin wiedergegeben. Dadurch ermöglicht Fiona Schwarz ihren Leser völlig in die Handlung einzutauchen.

Das sich dabei neben Drama und Mystik auch eine zarte Liebesgeschichte entwickelt, begünstigt den Lesefluss noch zusätzlich und lässt die Hauptprotagonisten noch menschlicher und realer erscheinen.


Zusammenfassung

Ein mehr als gelungener Fantasyroman aus der Feder von Fiona Schwarz, in dem erneut Fiktion und Realität miteinander verschmelzen. Begünstigt durch einen flüssigen, wortgewandten und angenehmen Schreibstil fesselt einen die Autorin mit Drama, Spannung und Mystik an ihren gut durchdachten Plot. 218 Seiten Lesevergnügen für alle Fantasy Fans.


Fiona Schwarz, vielen Dank für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

Mittwoch, 18. November 2015

Elementals - Gefesselte Luft von Lisa Skydla



ISBN-13: 978-3-945076-41-5


eBook (Kindle-Edition) 4,99€










Inhalt

Die Stiefschwester des russischen Präsidenten, Elena Solokowa, ist schon seit längerem in den Leibwächter Pjotr Wolkow verliebt. Doch leider hat Pjotr sich in den Kopf gesetzt, dass er nicht gut genug für die Schwester des Präsidenten ist. Außerdem ist da ja noch seine dominant-sadistische Ader. Dummerweise lehnt Elena sich mit dem reichen Isaak Taylor an und wird von ihm bedroht. Boris Solokow bittet Pjotr seine Schwester zu beschützen, auch mit dem Wissen, dass dieser dann unmöglich seine Finger von ihr lassen kann.
Pjotr nimmt den Auftrag an und führt Elena in die magische Welt der Dominanz und Unterwerfung ein. Er beginnt sie in seinem Sinne zu erziehen, doch die Bedrohung durch Taylor nimmt Ausmaße an, die er nicht erwartet hat.
Zusammen mit Dimitri Medwedew tüfteln sie einen Plan aus, um Taylor aus der Reserve zu locken, doch Elena ist der nervlichen Belastung nicht gewachsen. Wird Pjotr die geliebte Frau aus der Gefahrenzone bringen können? Und wird Elena sich ihm als Sklavin unterwerfen?
(Klappentext)


Beurteilung

„Gut Ding will Weile haben“.  Genau nach diesem Motto ist der 4. Teil der Elementals Reihe zu sehen. Das Warten hat sich gelohnt – in jeder Hinsicht bedient uns die Autorin Lisa Skydla sowohl mit einer ansprechenden Liebesgeschichte, Erotik, Fantasy, Dramatik und Spannung pur. Der Spagat zwischen Fiktion und Realität ist der Autorin erneut gelungen: v.a. durch ihren mitreißenden und spannenden Plot, den bereits in den vorherigen Teilen liebgewonnen Protagonisten und ihrem schriftstellerischen Können.

Den Charakteren wird durch einen lebhaften, flüssigen und sehr angenehmen Schreibstil von der Autorin Leben eingehaucht. Intensiviert wird eine Verbundenheit mit dem Leser durch das Offenlegen der Gefühls- und Gedankenwelt der beiden sympathischen Protagonisten mittels der wechselnden Erzählperspektive als stilistisches Instrumentarium.

Ebenfalls zeugt eine Verschmelzung von Dramatik, Nervenkitzel und erotischer Spannung von schriftstellerischem Können. An den richtigen Stellen „füttert“ Lisa Skydla ihren Leser mit Andeutungen und Drohungen und baut somit stetig einen inneren Drang auf, zusammen mit den involvierten Personen das Geheimnis um den ominösen Stalker lüften zu wollen.

Dabei integriert sie gelungen und einfühlsam ein sehr heikles und nicht zu verharmlosendes Thema „Stalker“ in ihre sinnliche, zum Träumen einladende Liebesgeschichte. Die Ängste und das Gefühlschaos, in welches eine betroffene Person stürzt werden sehr authentisch und nachvollziehbar dargestellt.

Die expliziten Szenen werden äußerst sinnlich, hocherotisch, geschmackvoll und ästhetisch beschrieben. Die tiefen Gefühle zwischen Elena und Pjotr erscheinen ebenso wie die gegenseitige Sorge um den jeweils anderen glaubhaft überzeugend. Sehr gut gelungen ist dabei das „heranführen“ an eine Lebenseinstellung, in der Dominanz und Unterwerfung einen gewissen Stellenwert einnehmen, ohne dabei BDSM in den Vordergrund zu stellen, sondern immer die Gefühle der beiden Protagonisten im Blickpunkt zu haben.

Es handelt sich hier um den 4. Teil der Elementals-Reihe. Alle Teile sind in sich abgeschlossene Bücher, die auch einzeln unabhängig voneinander gelesen werden können. Dennoch empfiehlt es sich die Reihe in chronologischer Reihenfolge zu lesen, um die Hintergründe, ebenso wie den Zusammenhang zwischen den einzelnen, wiederkehrenden Personen besser verstehen zu können.


Zusammenfassung

Lisa Skydla besticht erneut mit einer sehr authentischen, sinnlichen und hocherotischen Liebesgeschichte in Kombination mit Fantasy und Dramatik. Von den ersten Seiten bis zum Ende fesselt sie ihren Leser mit einem flüssigen und angenehmen Schreibstil an ihr Werk, der ein Beiseitelegen des Romans nur schwer ermöglicht.


Die einzelnen Teile in chronologischer Reihenfolge:


Lisa Skydla vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und ich hoffe trotz allem, dass dies noch nicht das Ende ist!

Freitag, 13. November 2015

Vom Tod begehrt von Amanda Frost














Inhalt

Was, wenn dem Herrscher der Hölle plötzlich langweilig wird und er sich in den Kopf setzt, die Menschheit ein wenig aufzumischen? Dumm nur, dass der Ring, der ihm auf der Erde Gestalt verleihen soll, eine massive Fehlfunktion hat. So landet Luzifer statt auf den Partymeilen der internationalen Metropolen in einem 500-Seelen-Nest in Südengland und sitzt dort fest. Und ausgerechnet die bodenständige Ärztin Delilah, der reinste Engel, rettet ihn aus einer prekären Situation. Was für eine Ironie des Schicksals. Wo er doch einfach nur seinen Spaß haben wollte! Doch die jung Frau scheint ganz andere Pläne mit ihm zu haben.

Darf sich Gut und Böse verlieben?
Packende Fantasy, prickelnde Erotik und eine Liebe, die es niemals geben dürfte!
(Klappentext)



Beurteilung

Was passierte seinerzeit wirklich im Paradies? Kann man wirklich für seine tiefen Gefühle dermaßen bestraft werden, dass man ein Leben in der Hölle fristen muss? Und was passiert, wenn plötzlich tief vergrabene menschliche Regungen und Gefühle wieder an die Oberfläche brechen? Kann eine Liebe zwischen dem Herrscher der Unterwelt und einer Sterblichen wahr werden – oder ist diese Liebe von vornherein zum Scheitern verurteilt?
Emotional, ergreifend und trotz dem Genre Fantasy sehr autistische Liebesgeschichte. Innerhalb weniger Seiten befindet sich der Leser unweigerlich in der zarten Romanze zwischen Lou und der taffen Ärztin Delilah. Eine verwobene Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen. Was zuerst als „Strafe“ für Luzifer/Lou anmutet, wandelt sich im Laufe der Zeit zu wahren Gefühlen – die größte Komplikation: bei Luzifer handelt es sich um den Herrscher der Hölle!...

Amanda Frost überzeugt auch im dritten Teil ihrer „Vom Tod“-Reihe ihre Leser durch einen sehr flüssigen, angenehmen und wortgewandten Schreibstil. Durch ihre Fähigkeit ihre Begeisterung und die Gefühle ihrer Protagonisten realistisch auszudrücken und schriftstellerisch darzustellen, u.a. hervorgerufen durch die personalisierte Erzählperspektive zwischen ihren beiden Hauptprotagonisten, fühlt sich der Leser mitten in die Handlung und die Gedankenwelt der einzelnen Personen integriert – eine Identifikation, sowie sympathisieren sowohl mit Lou, als auch mit Delilah ist dementsprechend unausweichlich.

Der Plot wurde von der Autorin sehr gut durchdacht und durch die Kombination der Vergangenheit Lou`s mit der Gegenwart, erhält der Roman einen sehr menschlichen und nachvollziehbaren Charakter.

Auch die Gefühlswelt Delilahs, ihre Zweifel, Ängste und Hoffnungen werden sehr schlüssig beschrieben.

Es handelt sich hierbei um den dritten Teil der „Vom Tod“-Reihe. Alle Teile sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. Beim Lesen in chronologischer Reihenfolge trifft man jedoch auf bereits bekannte Figuren, der vorangegangenen Teile.

Teil 1     Vom Tod geküsst
Teil 2     Vom Tod geliebt
Teil 3     Vom Tod begehrt


Zusammenfassung

Eine klare Leseempfehlung meinerseits. Ein rundum gelungener Liebesroman aus dem Genre Fantasy kombiniert mit prickelnder Erotik. Dieser wurde in einen stimmigen, sinnlichen und romantischen Plot, verknüpft mit einem flüssigen und angenehmen Schreibstil verwirklicht.


Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, Amanda Frost!