Mittwoch, 30. Juli 2014

Sei mein Stern von Amanda Frost
















Inhalt:

Teil 2 der Siria-Reihe:

Inzwischen hat es auch Rafaels jüngeren Bruder auf die Erde verschlagen: Simon, ein Computergenie mit begnadeter Intelligenz und einem Hang zur Alltagsuntauglichkeit. Nicht die ideale Kombination, um eine geeignete Frau aufzureißen, auch wenn man so höllisch attraktiv ist wie der spleenige Informatiker. So widmet er sich nach einigen missglückten Affären doch lieber dem Hacken von Computern. Bis er den fatalen Fehler begeht, sich mit der mächtigen deutschen Geheimdienstorganisation BSC anzulegen. Denn diese hetzt im postwendend ihre beste Undercoveragentin auf den Hals: Jana, eine 32-jährige skrupellose Power-Frau, die Simon in ein erbarmungsloses Katz-und-Maus-Spiel verwickelt. Bis beiden letztendlich die Kontrolle über die Geschehnisse entgleitet …

Ein fantastischer Liebesroman gewürzt mit einem guten Schuss Erotik und einer Brise Humor!
(Quelle Amazon)



Beurteilung:

Nachdem der BSC wenigstens den Ort der Hackerangriffe lokalisieren konnte, wird umgehend die Undercoveragentin Janna nach München in jenes verdächtige Hotel entsandt. Vor Ort, fühlt sie sämtlichen Gästen, Angestellten und Inhabern „auf den Zahn“ um hinter die Identität des Hackers zu kommen. Schnell ist ihr Augenmerk auf Simon, den Schwager der Inhaberin, gelenkt. Trotz sexueller Spannung und Anziehung zwischen den Beiden, muss Janna ein Lügenbebilde nach dem anderen aufbauen um ihre wahre Identität und Intension zu verheimlichen, aber auch Simon kann ihr gegenüber nicht ehrlich sein… Wahre Gefühle sind auf Jannas Seite in diesem Fall nicht erwünscht und behindern ihre Arbeit… Kann es eine Zukunft für die Beiden geben? Oder überführt Janna Simon, so dass dieser verhaftet und verurteilt wird? Oder kann Simon Janna für sich und Siria gewinnen?

Im zweiten Teil der Siria-Reihe fiel mir das Hineinfinden in die Handlung wesentlich leichter als bei Band 1, was wohl daran liegt, dass die Handlung mehr auf die jetzige Situation bezogen ist und nicht so viel Hintergrundinformationen für das Verständnis nötig sind und nur kurz wiederholt werden. Der Hauptmerk wird auf die beginnende Liebesgeschichte von Janna und Simon gelegt, sowie die Schwierigkeiten aus ihren „Lügengeschichten“ auszubrechen und sich gegenseitig zu vertrauen.

Sehr einfühlsam beschreibt die Autorin die Gefühlslagen und Charaktere der beiden sympatischen Hauptprotagonisten. Durch den Wechsel in der Erzählperspektive zwischen Janna und Simon, sowie der bildhaften Sprache wird dies noch unterstützt und bestärkt.

Neben der Liebesgeschichte beschreibt Amanda Frost eindrucksvoll die Sehnsüchte und verborgene Wünsche der Schlüsselfiguren.

„Sei mein Stern“ ist in sich abgeschlossen und könnte auch problemlos ohne Band 1 gelesen werden.

Schlussendlich muss ich zugeben, dass mir „Sei mein Stern“ viel besser gefallen hat als „Gib mir meinen Stern zurück“. Die Geschichte fesselte mich, da auch ein gewisser Touch an Dramatik mit eingebettet wurde, so dass keine Langeweile beim Lesen aufkam.


Vielen Dank Amanda Frost für das Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Mir hat der 2. Band der Trilogie auch am besten gefallen. Er ist nicht nur der spannendste, sondern auch der lustigste Band. Neben den Protagonisten gefallen mir auch die Tiere auf Siria und die sprechenden, fühlenden Roboter sehr gut.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Heihey ;)
    Du hast von mir einen Award verliehen bekommen und wurdest damit getaggt ;) Würde mich freuen, wenn du mitmachen würdest.
    Glg und einen sonnigen Tag

    http://bookcrossingbuecherwurm.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen