Sonntag, 20. Juli 2014

Verrückt nach dem verkehrten Kerl von Virna DePaul















Inhalt:

Kann eine einsame, unnachgiebige Staatsanwältin in einem lässig-coolen Strafverteidiger aus den Südstaaten die wahre Liebe finden trotz ihrer gegensätzlichen Einstellungen zu Schuld, Unschuld und Verantwortung?

Sie hat ein weiches Herz, aber eine dunkle Vergangenheit. Er genießt das Leben in vollen Zügen und glaubt daran, dass jeder eine zweite Chance verdient. Sie ist entschlossen Abstand zu halten. Er will ihr näher kommen, ganz nah. Doch ein dramatisches, lebensbedrohliches Ereignis ändert alles. Werden sie dennoch ihren Platz im Herzen des jeweils anderen finden?
(Quelle Amazon)



Beurteilung:

Virna DePaul beschreibt hier eine sehr taffe und nach außen unnachgiebige und harte Staatsanwältin, die in ihrem Beruf komplett aufgeht. Dafür nimmt sie auch in Kauf, der Karriere wegen auf die Liebe zu verzichten, nach der sie sich jedoch, wenn sie ehrlich zu sich selbst ist sehnt. Doch nicht nur der Karriere wegen entsagt sie dieser, sondern auch wegen der Schatten ihrer Vergangenheit: sie erlegte sich diesen Verzicht als Strafe für ihr Versagen seinerzeit auf… Kann sie mit ihrer quälenden Vergangenheit abschließen, ihre Abneigung gegen Strafverteidiger ablegen und sich für die Liebe öffnen?

Und auf der anderen Seite ist der überaus charismatische Strafverteidiger, der sich um die Gunst der einsamen Staatsanwältin bemüht und hinter ihre coole Fassade blicken möchte. Dann gewinnt er vor Gericht auch noch gegen Bryn, mit einem dramatischen Ereignis folgend! Welches die Einstellungen beider komplett auf den Kopf stellt.

Die Autorin zeigt hier ihr Können in einem sehr fesselnden und angenehm zu lesendem Schreibstil.
Dieser kurze Liebesroman ist gespickt mit unterschiedlichen Gefühlsregungen, wie Schuldgefühlen, Selbstzweifel, Angst, Kontrollverlust, Panik, Leidenschaft und wahrer Liebe.

Die Begegnungen der beiden Hauptprotagonisten werden heiß und herzerfrischend in Szene gesetzt. Bryn und Daniel wirken sehr authentisch und kommen äußerst sympathisch rüber. Jedoch auch ein Quäntchen Spannung und Dramatik wurde von der Autorin in diesen Liebesroman gepackt, welche den Leser zusätzlich an das Buch fesseln.


Ein idealer Kurzroman für „Zwischendurch“: heiß, herzerfrischend und mit Happy End. Angenehm zu lesen und zum Träumen einladend.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen