Freitag, 11. Juli 2014

Pleasure Business von Katelyn Faith















Inhalt:


Als das kleine Unternehmen Mila in der Krise steckt und dringend eine Investition benötigt, prallen zwei Welten aufeinander: Die undisziplinierte Produktdesinerin Ally muss den in ihren Augen spießigen und langweiligen Investor Evan Hawk von ihren Ideen überzeugen. Der ist allerdings eher von Allys langen Beinen begeistert als von ihren Produkten, und so beschließt sie, mit weiblichen Waffen zu kämpfen. Doch das frivole Katz-und-Maus-Spiel führt zu einer bitteren Erkenntnis – denn wer mit dem Feuer spielt, läuft auch Gefahr, sich zu verbrennen …
(Quelle Amazon)


Beurteilung:


Die bildhaft und emotional geschriebene Geschichte handelt von Allys Kampf ihre Firma vor der drohenden Insolvenz zu retten. Wobei sie schmerzhaft feststellen muss, dass nicht jeder, der sich Freund nennt, sich auch als solcher benimmt und tiefe Gefühle nicht planbar sind.

Der Spruch „wahre Freundschaft gibt es nur unter Frauen“ trifft hier zu. Mehr als einmal muss der Leser bei den Zusammenkünften Allys mit ihren besten Freundinnen, die ebenfalls im Erotikgeschäft tätig sind, schmunzeln und Lachen. Es wird kein Blatt vor den Mund genommen und sehr offen über Sexualität, Vorlieben und Erfahrungen gesprochen. Dabei kommen ernste Gespräche nicht zu kurz: der Leser erfährt von der schmerzhaften Vergangenheit Allys… Womit Katelyn Faith die „Brücke schlägt“ zu dem Umgaren des Investors. Wird Ally zum Erhalt der Investition alles tun? Und wer stalkt und bedroht Ally? Ist sie nach ihren mehr als schmerzhaften Erfahrungen für die Liebe offen oder bewahrheitet sich doch die Redewendung „ein gebranntes Kind scheut das Feuer“? Welche Rolle spielt dabei die blonde Frau, der Ally „zufällig“ mehrmals über den Weg läuft? Und wie passt Evan in das Ganze?! Fragen über Fragen…

Während des Lesens wird das Kopfkino massiv angeregt… Es gibt viele Geheimnisse zu lüften und Gegebenheiten zu hinterfragen. Die Autorin führt hier durch ihren sehr angenehmen und nicht überladenen Schreibstil den Leser regelrecht aufs „Glatteis“… einiges ist nicht wie es scheint!

Mir als Leserin hat der Roman sehr gut gefallen, ich leidete, zweifelte, lachte, weinte  und identifizierte mich mit Ally und ihrer Geschichte. Von der ersten Seite an gelingt es Katelyn Faith den Leser zu involvieren und an den Roman zu fesseln. Verstärkt wird das Ganze durch den Wechsel in der Ich-Erzählperspektive zwischen Ally und Evan.

Es handelt sich hierbei um einen sehr gelungenen Erotikroman, der sehr authentisch zwischenmenschliche Beziehungen beschreibt, eine Vielfallt von Gefühlen aufweist und verpackt mit einem Touch Dramatik und Spannung ist. Die Erotikszenen sind geschmackvoll geschrieben und nicht überladen.

Sehr gelungener Auftakt der dreiteiligen Serie. Der zweite Teil erscheint bereits Ende August. Die Handlung der einzelnen Bücher ist in sich geschlossen, da sich jeweils Protagonisten bezogen sind, und können somit auch separat gelesen werden.


Vielen Dank an Katelyn Faith für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und meiner Teilnahme an der Leserunde auf LovelyBooks.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen