Donnerstag, 2. Oktober 2014

Mörderische Lust von Bärbel Muschiol
















Inhalt:

Erotisches, pures Dynamit: Armenia fängt als Praktikantin bei der größten Anwaltskanzlei New Yorks an und verliebt sich in ihren unverschämt attraktiven Chef. Die körperliche Anziehungskraft bringt beide fast um den Verstand und sie erleben heiße, hemmungslose Momente im Büro, wie auch Nächte voller sinnlicher Fantasien und wahrgewordener, feuchter Träume. Doch Armenia will mehr: Ihr kommt eine zündende Idee im aktuellen Fall der Anwaltskanzlei: Sie hat Gefallen gefunden am Spiel mit dem Feuer und nähert sich als Lockvogel einem gesuchten Mörder, um ihn in die Falle zu locken. Doch sie ahnt nicht, was für ein dominanter Mann auf sie wartet…
(Quelle Klarant-Verlag)



Beurteilung:

Bärbel Muschiol wartet hier wieder mit einem angenehmen und flüssigen Schreibstil auf. Auch die expliziten Sexszenen werden geschmackvoll in Szene gesetzt und dargestellt: nicht anrüchig oder abstoßend.
Der Plot erscheint authentisch und real, sowie die Handlungen nachvollziehbar. Die Charaktere stehen mit beiden Beinen im Leben und sind bestrebt in ihrer Funktion als Anwälte einen Serientäter zu stellen und  zu überführen. Allerdings mit anderem Ausgang als geplant…

Die anbahnende Liebesgeschichte und tiefen Gefühle zwischen der Praktikantin und ihrem attraktiven Chef erscheint romantisch und sinnlich.

Ein schöner Plot: zu Beginn allerdings nach meinem Geschmack etwas langatmig, der jedoch dem Ende zu an Spannung zunimmt und mit einem Cliffhanger endet, so dass man bereits mit der letzten Zeile auf die Fortsetzung gespannt ist.

Ein kurzweiliges, angenehmes Lesevergnügen (knapp 81 Seiten), welches Lust auf mehr bereitet.

Vielen Dank an den Klarant-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen