Dienstag, 21. Oktober 2014

Der Schönere gibt nach von Susan Mallery

















Inhalt:


In Fool’s Gold wartet die Liebe oft da, wo man es am wenigstens vermutet.

„Ferien im Heu“ – das ist die Geschäftsidee, mit der Clay Stryker zu seiner Familie nach Fool’s Gold zurückkehrt. Als Unterwäschemodel hat er die Welt gesehen und ist nun bereit, sich häuslich niederzulassen. Und bei dem Männermangel, der in der Kleinstadt herrscht, sollte sich doch auch die richtige Frau finden lassen. Nie hätte er allerdings geahnt, dass sie ihm tatsächlich direkt vor die Füße fällt! Als Feuerwehrfrau in Fool’s Gold hat Charlie Dixon endlich ihren Platz gefunden. Hier wird sie geachtet, hier hat sie Freunde – mehr braucht sie nicht zum Glücklichsein. Schon gar keinen Mann. Das scheint das Schicksal aber anders zu sehen. Oder wieso sollte sie sonst ausgerechnet in dem Augenblick aus dem Baum fallen, als der schönste Mann der Welt darunter vorbeigeht?
(Quelle: Klappentext)



Beurteilung:


Die New York Times-Bestsellerautorin Susan Mallery beschreibt in diesem Roman Charlies Aufarbeitung eines sehr einschneidenden Ereignisses mit unkonventioneller Hilfe, in Form von dem Unterwäschemodel Clay. Aber auch Clay benötigt Charlie, damit ihn die Gemeinschaft in Fool’s Garden als vollwertigen Geschäftspartner anerkennt und nicht nur das „Hinterndouble“ in ihm sieht.

Neben Trauerbewältigung, Selbstzweifel, Vergangenheitsbewältigung und dem Kampf zurück zur Normalität entspinnt sich in dem Plot nach und nach eine Liebesgeschichte, die schöner nicht sein könnte. Aber auch Witz und Humor kommen dabei nicht zu kurz. Die Autorin besticht mit ihrer plastischen Darstellungen und entführt mit ihrem angenehmen Schreibstil den Leser in das idyllisch anmutende fiktive Örtchen Fool’s Garden.

Die erotischen Szenen sind sehr geschmackvoll und sinnlich gehalten, und laden den Leser zum Träumen und sich darin zu verlieren ein.

Die Gefühlslagen der beiden sympathischen Hauptprotagonisten, aber auch von Charlies Mutter werden sehr authentisch und nachvollziehbar beschrieben, so dass es dem Leser ermöglicht wird in das jeweilige Gefühlschaos abzutauchen, mit zu leiden, mit zu hoffen und mit zu lieben.


Wie eben schon kurz erwähnt ist der Schreibstil sehr angenehm zu lesen und gleichzeitig in Kombination mit der Liebesgeschichte fesselnd – ein wahres Lesevergnügen – ein typischer Frauenroman eben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen