Mittwoch, 15. April 2015

Ein Fotograf zum Verlieben von Violet Truelove















Inhalt

Als der Starfotograf Aiden Innings herausfindet, dass seine Freundin eine Abtreibung hatte, lösen sich seine Träume von einer eigenen Familie in Luft auf.
Der Vertrauensbruch sitzt tief, und Aiden flüchtet sich in belanglose Affären, um über die Enttäuschung hinweg zu kommen.
Erst als die schöne, verletzliche Hope in das Leben des Fotografen tritt, gelingt es Aiden sich seinen Dämonen zu stellen.
Doch auch Hope leidet noch immer unter ihrer Vergangenheit.
Kann Aiden Hopes Vertrauen gewinnen? Oder sind die Schatten der Vergangenheit stärker als die junge Liebe?
Der Roman „Ein Fotograf zum Verlieben“ ist ein eigenständiger Roman mit einer abgeschlossenen Handlung. Er spielt chronologisch gesehen jedoch nach dem Roman „Ein Surfer zum Verlieben“.
(Quelle Amazon)


Beurteilung

Von der Liebe enttäuscht, verletzt und verlassen… doch Liebe sollte nicht wehtun– kann man eine schmerzhafte Vergangenheit wirklich hinter sich lassen und neu anfangen? Oder holt sie einen früher oder später wieder ein?

Mit einem sehr emotionsgeladenen Plot überrascht uns hier die Autorin Violet Truelove. Innerhalb kürzester Zeit taucht der Leser in die Gedanken- und Gefühlswelt der introvertierten Hope und dem Starfotograf Aiden. V.a. durch den Wechsel in der Erzählperspektive zwischen den beiden sympathischen Protagonisten ermöglicht uns die Autorin eine innere Beziehung zu diesen aufzubauen. Ein gewisser Grad an Identifikation ist unweigerlich, ebenso dass man als Leser mit den Beiden eine Reihe an Emotionen durchläuft.

Geprägt ist diese emotionale und sehr gut durchdachte Liebesgeschichte von menschlichen und authentischen Gefühlen und Ängsten: beide Hauptprotagonisten mussten schmerzliche Erfahrungen bezüglich ihrer großen Liebe machen – der eine „nur“ emotional, der andere leider auch körperlich! Einfühlsam und vorsichtig behandelt die Autorin diesen wichtigen Part ihres Romans, so dass sich beim Lesen Entsetzen, Wut und Hoffnung breit machen. Wohl dosiert wird dem Leser häppchenweise die wahren Hintergründe für Hopes zurückgezogene Leben und ihr Abblocken von Gefühlen unterbreitet.

Zu Gute kommt auch hier erneut der sehr flüssige, angenehme und fesselnde Schreibstil von Violet Truelove.

Die expliziten Szenen stellt die Autorin sinnlich, romantisch und ästhetisch dar. Sie unterhalten und laden zeitgleich zum Träumen und Hoffen ein.

Zusammenfassung

Die Autorin Violet Truelove überrascht ihre Leserschaft erneut mit einer emotionsgeladenen und authentischen Liebesgeschichte, die sie durch ihren fesselnden und flüssigen Schreibstil, sowie ihrer angewandten personalisierten Erzählstil gekonnt in Szene setzt. Dadurch erschafft sie ein unterhaltendes und zum Träumen einladendes Werk, das nicht nur an der Oberfläche kratzt, sondern auch in die Tiefe geht und den Leser sehr bewegt.

Liebe sollte nicht wehtun

(zitat aus „Ein Fotograf zum Verlieben)

1 Kommentar:

  1. Eine tolle Rezi! :) Ich bin mega gespannt auf das Buch. Schön, dass es dir so gut gefallen hat. ;)

    AntwortenLöschen