Sonntag, 17. August 2014

Head over Heels - Gaby 3 von Sophia Chase














Inhalt:

Ein einziger Tag verändert alles in Gaby Lebens: Ihre Liebe zu Daniil soll nur ein Trugbild sein? Soll sie der Geschichte Glauben schenken oder weiter dem süßen Gefühl der Verliebtheit nachhängen? Sie wird eine Entscheidung treffen müssen, die nichts mit ihrem Herzen zu tun hat.
Dies ist der dritte Teil einer Serie!
(Quelle: Amazon)



Beurteilung:

Die Autorin schließt ihren 3. Teil von „Gaby“ nahtlos an Band  2 an: mit dem Aufeinandertreffen der „Ex“ Candice und der „Aktuellen“ Gaby, oder sollte man lieber sagen, dem herbeigeführten „Aufklärungsgespräch“ über die wahren Absichten Daniils? Danach ist nichts mehr wie es war – im Gegenteil: absolute Verletzung und seelischer Schaden auf beiden Seiten der Verliebten … Jeder versucht dem Gefühlschaos auf seine Weise gerecht zu werden. Daniil flüchtet nach NY und vergnügt sich mit einer Menge Frauen, um Gaby aus seinem Kopf zu bekommen. Und Gaby stürzt sich in ihre Karriere. Bei Beiden hat diese Verdrängung keinen Erfolg! Können die Beiden wieder zueinander finden, den Vertrauensbuch und ihre Bindungsängste überwinden?

Sophia Case schließt, wie oben schon angeführt nahtlos an die Handlung des 2. Buches der Reihe an. Durch den angenehmen und gewählten Sprach- und Schreibstil wird der Leser sofort wieder in die Handlung gezogen, was natürlich von dem fesselnden Plot mit seinen Gefühlsverwirrungen, Ängsten, Träumen und Vergangenheitsbewältigungen noch unterstützt wird.

Neben einer Liebesgeschichte beschreibt die Autorin emotional ernste Themen, die jeder in irgendeiner Weise schon mal mehr oder weniger beschäftigt haben. Somit bleibt es nicht aus, dass die eine oder andere Träne beim Lesen ihren Weg findet.

Das finale Ende des Romans spiegelt sich auch im Cover wieder: während bei Band 1 und 2 jeweils die linke bzw. rechte Gesichtshälfte der jungen Frau abgebildet wird, sehen wir diese Frau in Band 3 komplett (-> wenn man Band 1 und 2 nebeneinander legt, erhält man genau dieses Porträt).

Das einzig Negative was mir etwas aufstößt ist die Tatsache, dass man das Gefühl bekommt, dass die Autorin sich einen 3-Teiler zum Ziel gesetzt hatte. Im Grund ja nichts Schlechtes, aber wenn man die Schriftgrößen der Bände 1-3 vergleicht, fällt auf, dass diese immer größer wird. Während in Band 1 nach eine akzeptable normale Schriftgröße vorliegt, ist diese in Band 3 doppelt so groß! Dies ist allerdings wirklich der einzigste Kritikpunkt meinerseits.

Sonst war ich mehr als angetan von der Geschichte, dem Schreibstil und dem Wechsel der Erzählperspektive zwischen den Hauptprotagonisten, welche die einzelnen Gefühlslagen und inneren Kämpfe dem Leser mehr als plausibel und authentisch darlegen.

Die Reihe bereitete mir viele schöne Lesestunden.

Die Bücher sind nicht in sich abgeschlossen, sondern bilden eine fortlaufende Reihe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen