Sonntag, 29. März 2015

Magie des Mondes - Vollmond von Fiona Schwarz

















Inhalt

Wenige Tage vor ihrem 18. Geburtstag wird Lucy entführt und aus ihrem bisherigen Leben gerissen. Sie soll in eine weit entfernte, geheimnisvolle Schlossstadt gebracht werden. Alles ist ihr fremd und die Angst auf dem Weg dorthin würde sie wohl wahnsinnig machen, wäre da nicht Julian, dessen Gegenwart sie auf eine unerklärliche Weise beruhigt. Der Mann mit den verführerisch blauen Augen und dem Traumkörper ist nicht nur einer ihrer Entführer, sondern auch ein wunderschöner Wolf, der so starke Gefühle in ihr weckt, wie sie es nie für möglich gehalten hätte. Am Ziel ihrer Reise muss Lucy sich auch noch in der geheimnisumwitterten Gemeinschaft der Gestaltwandler zurechtfinden. Lucy hat kaum eine Chance, ihre widersprüchlichen Gefühle und die Eindrücke dieser neuen Welt zu verarbeiten, da muss sie eine Entscheidung treffen, die ihr Leben völlig verändern wird …
(Klappentext)


Beurteilung

Was tun, wenn von einem Tag auf den anderen nichts mehr so ist, wie es schien? Existieren wirklich Gestaltenwandler und was hat das mit der introvertierten Lucy zu tun? Und geschieht alles wirklich nur zu Lucy`s Wohl oder steckt am Ende doch noch mehr dahinter?

Die wortgewandte Autorin Fiona Schwarz zieht den Leser innerhalb kürzester Zeit durch ihren ausdrucksstarken, angenehmen und flüssigen Schreibstil in ihren Bann. Verstärkt wird dies noch durch die personalisierte Erzählperspektive, d.h. größtenteils wird das Geschehen rund um Lucy aus deren Sicht erzählt, oder von ihrem Pendant Julian. Somit wird es dem Leser ermöglicht auch an den Gedankengängen, Ängsten und Zweifeln der sympathischen Hauptprotagonistin teilzuhaben.

„Magie des Mondes – Vollmond“ handelt von dem Geheimnis um Lucy und ihrer wahren Herkunft, verbunden mit einer romantischen Liebesgeschichte. Dabei wurden die Gefühle der beiden sympathischen Protagonisten Lucy und Julian sehr authentisch und nachvollziehbar zu Papier gebracht, so dass der Leser komplett in die mystische Welt der Beiden abtauchen kann.

Die 212 Seiten sind fesselnd geschrieben und zu keiner Zeit entsteht Langeweile beim Lesen – im Gegenteil: durch den Einbau von Dramatik hält die Autorin den Leser an ihrem sehr gut durchdachten Plot.

Liebesbekundungen und Liebesszenen werden sinnlich, romantisch und authentisch dargestellt.

Das Cover ist mehr als gelungen. So verbindet es alle zentrale Hauptthemen des Romans: Liebe und Vertrauen (dargestellt in dem innigen Liebespaar) – Mystik ( symbolisiert durch die Schlossstadt und den Mond) und Gefahr (dargestellt durch die dunklen Verwirbelungen im unteren Drittel)

Zusammenfassend muss ich eingestehen, dass mich der Fantasy-Roman mehr als überzeugt hat! Sowohl in Bezug auf den Schreibstil, den durchdachten und nachvollziehbaren Plot, als auch bezüglich der Protagonisten.


Vielen Dank Fiona Schwarz für die Rezensionsanfrage und die Bereitstellung des Rezi-Exemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen