Donnerstag, 13. August 2015

Elementals - Gesprengte Erde von Lisa Skydla




·         Taschenbuch: 380 Seiten
·         ISBN-10: 151485337X
·         ISBN-13: 978-1514853375
·         eBook (Kindle-Edition) bei Amazon 4,99€
·         Taschenbuch bei Amazon 9,99€
·         Oder direkt im Shop der Autorin







Inhalt


Anna, ein Erdelemental, wird von zwei abergläubischen Bauern verprügelt und aus ihrem Dorf vertrieben. Erschöpft, mit gebrochenem Handgelenk und mehreren Prellungen landet sie in einem St. Petersburger Krankenhaus, wo sie auf Vladimir Medwedew, den Chefarzt trifft. Der Arzt verliebt sich sofort in die verängstigte, schüchterne Frau, obwohl sie einige Kilos zu viel hat. Doch das stört ihn überhaupt nicht. Vladimir weiß, dass es Elementals gibt, weil sein Bruder Dimitri einer der wenigen Jäger ist, allerdings ist er sich in Annas Fall nicht sicher. Er bittet seinen Bruder um Hilfe und verschreckt Anna mit dieser Aktion so sehr, dass sie aus seinem Krankenhaus flüchtet. Beide Brüder nehmen die Verfolgung auf, denn eines weiß Vladimir ganz genau, ohne Anna möchte er nicht mehr sein. Anna hingegen kämpft mit ihre Angst, auch wenn diese wenig mit der dominanten Art des Arztes zu tu hat. Hin- und hergerissen zwischen Furcht und Faszination liefert sie den beiden Männern eine Jagd quer durch die Stadt. Als die beiden Männer sie endlich erwischen, muss Vladimir alle Register ziehen, um Annas Vertrauen zu gewinnen und dabei weiß sie noch nichts von seiner dominant-sadistischen Neigung.
(Klappentext)



Beurteilung


Was, wenn man anders als andere ist? Und dieses Unbekannte Hass und Angst hervorruft, so dass man seine wahre Identität verbergen muss. Wem kann man nach solch einem einschneidenden Ereignis überhaupt noch trauen? Wer ist Freund und wer Feind?

Lisa Skydla schafft es mit ihrem flüssigen und angenehmen Schreibstil ihre Leser zu erreichen. Verstärkt wird dies noch durch einen emotionalen, fesselnden und gut durchdachten Plot, der auch Einblick hinter die Fassade der sympathischen Hauptprotagonisten gewährt – sowohl in deren Gefühls-, als auch in deren Gedankenwelt. Auf der einen Seite steht das Erdelemental Anna – unsicher, unschuldig und nicht der Modelnorm entsprechend, sondern mit einigen Kilos zu viel auf den Rippen – und auf der anderen Seite der erfolgreiche Chefarzt Vladimir Medwedew, äußerst attraktiv und selbstbewusst: „Gegensätze ziehen sich an“…

Intrigen, Neid und Missgunst verarbeitet die Autorin ebenso wie Vertrauen, Hoffnung und Liebe. Dabei verschwimmen - ähnlich wie bereits schon in den ersten beiden Teilen der Elementals-Reihe – Realität und Fiktion. Durch ihr schriftstellerisches Können entführt Lisa Skydla ihren Leser komplett in die Elemental-Welt und ermöglicht es sogar, sich in den ein oder anderen Charakterzug ihrer Hauptprotagonistin Anna wieder zu finden.

Die expliziten Szenen werden in gewohnter Lisa Skydla Manier ästhetisch, geschmackvoll und sinnlich dargestellt: die wahren Gefühle von Anna und Vladimir stehen dabei im Vordergrund.


Zusammenfassung

Erneut ein sehr gelungener, in sich abgeschlossener Teil aus der Elemental-Reihe von Lisa Skydla. Spannend, zum Träumen einladend und fesselnd – hervorgerufen durch den flüssigen Schreibstil, dem durchdachten Plot und den sympathischen und authentischen Protagonisten, sowie der personalisierten Erzählperspektive.



Vielen Dank Lisa Skydla für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen