Dienstag, 18. Oktober 2016

Bittersweet Discipline von Mia Kingsley




eBook (Kindle-Edition) 0,99€
Seiten 99









Inhalt

Ethan
Es ist mir scheißegal, dass Alexa – oder wie auch immer sie heißt – behauptet, seit anderthalb Jahren für mich zu arbeiten. An die Kurven und den Arsch könnte ich mich ganz sicher erinnern. Ich weiß nicht, wie oft sie mit der Nummer schon durchgekommen ist, aber bei mir wird sie es nicht schaffen. Ich habe andere Pläne für Alexa Caine.

Alexa
Seit sieben Jahren raube ich mit meinen Komplizinnen reiche Firmen aus. Bisher ist immer alles glatt gegangen. Rein, Geld erbeuten, wieder raus. Niemand wird verletzt.
Bis jetzt. Ethan Cohen hat unseren Trickbetrug durchschaut – und schlimmer noch: Er droht damit, mich der Polizei zu übergeben, wenn ich mich weigere, die Schulden in seinem Schlafzimmer abzuarbeiten.
Als Sexsklavin.
Das kann er nicht ernst meinen. Oder?
(Klappentext)



Beurteilung

Irgendwann ist immer das erste Mal… Wenn ein jahrelanges Vorgehen plötzlich und unerwartet scheitert. Wenn die Konsequenzen ungeahnte Gefühle freisetzen. Was, wenn die „Bestrafung“ lebensverändernd ist? … kann das echt sein?!

Mit ihrer Novelle aus der Kategorie Dark Romance überzeugt  uns Mia Kinsley auch hier wieder mit einem sinnlichen, erotischen und düsteren Plot. Durch ihren sehr flüssigen und mitreisenden Schreibstil, ihrer sehr deutlichen Sprache und ihrer bildlichen Beschreibungen zieht uns die Autorin in den Bann der Geschichte. Innerhalb kürzester Zeit ist diese Geschichte verschlungen.

Die expliziten Szenen sind eindeutig und reich an BDSM-Elementen – dennoch sehr authentisch, ästhetisch und erotisch dargestellt.

Durch wechselnde Erzählperspektiven – sowohl aus der Sicht des dominanten Ethan, als auch der unterwürfigen Alexa – taucht der Leser tief in die Gedanken und die Gefühle der beiden Protagonisten ein und sieht hinter das Ganze.

Diese Novelle ist in sich abgeschlossen.
Leser, die Probleme mit Dark Romance (harter Sex, dominante Männer, Nervenkitzel, derbe Sprache, grenzwertiges Einvernehmen etc) haben, sollten bitte tunlichst die Finger von diesem Werk lassen.



Zusammenfassung

Mitreisender, kurzweiliger Ausflug in die Welt der „dunklen Dominanz“, verpackt in einer sehr schönen und authentischen Geschichte, in der nach und nach auch Gefühle ihren Stellenwert bekommen.

Mia Kinsley überzeugt wortgewandt mit ihrem bildhaften, flüssigen und angenehmen Schreibstil, sowie dem Können ihre Leser in die Gefühls- und Gedankenwelt der Hauptprotagonisten einzufangen.







1 Kommentar:

  1. Hallo und guten Tag,

    ganz schön harter Tobak diese Geschichte...Sexsklavin und so

    .....und wie ich der Beschreibung entnehmen darf.....nicht meine Leserichtung.

    Aber sicherlich gibt es dafür auch Fan, die sowas gerne lesen werden.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen