Montag, 11. Juli 2016

Dreams - Eines Nachts in Quebec von Amanda Frost



eBook 3,99€
Taschenbuch 11,99€
Seiten 344
ISBN-10: 1534785043
ISBN-13: 978-1534785045







Inhalt

Zwei Menschen – zwei Leben! Getrennt durch einen Ozean ahnen sie nichts voneinander, bis das Schicksal sie zusammenführt. Ryan ist einer der populärsten Eishockeyspieler Kanadas und ein richtiger Bad Boy, Samantha hingegen eine aufstrebende Heidelberger Anwältin.
Ihre erste Begegnung gleicht einem Vulkanausbruch. Heiß und explosiv! Doch schnell holt sie der Alltag ei, denn für beide steht die Karriere im Vordergrud.
So muss zuerst ein Unglück geschehe, und es bedarf eines Richterspruchs, damit die Liebe eine Chance bekommt.
Aber kann eine Romanze über zwei Kontinente hinweg überhaupt funktionieren?



Beurteilung

Danke, Amanda Frost für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine persönliche Meinung!

Was, wenn zwei Menschen mit der gleichen Einstellung zu Sex und Beziehung aufeinandertreffen? Und gerade dieses Aufeinandertreffen, dein gesamtes Weltbild zum Wackeln bringt und du so einiges in deinem Leben in Frage stellst? Wenn ein Unglück dir erst die Augen öffnen muss, damit du erkennst was wirklich wichtig ist… Aber welche Rolle spielt in dieser Situation die Richterin? Trennen beide Protagonisten doch der Ozean? Wieviel kann Liebe ertragen?

Amanda Frost entführt ihren Leser mit ihrer sehr gut durchdachten, authentischen und zum Träumen einladenden Geschichte. Unterstützend wird dies durch die wechselnde Erzählperspektive, sowohl aus der Sicht der taffen und selbstbewussten Anwältin Samantha, als auch durch den Profieishockeyspieler und Bad Boy Ryan. Dadurch erhält der Leser sowohl Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der weiblichen, als auch des männlichen Hauptprotagonisten – was wiederum eine Identifizierung mit jenen ermöglicht, so dass der Leser innerhalb weniger Seiten komplett in die Geschichte eingebunden ist. Das schriftstellerische Können der Autorin, bzgl. flüssigem und bildhaften Schreibstil kommt noch begünstigend hinzu, ebenso Emotionen auf den Leser beim Lesen zu übertragen. So ist nicht verwunderlich, wenn man das ein oder andere Mal eine Träne – vor Freude oder weil man mitleidet – verdrücken muss.

Ein sehr authentischer Plot, der jederzeit in dieser Form passieren könnte. Die Handlung beschreibt die Autorin so realistisch, dass man mehr und mehr beim Lesen vergisst, dass es sich hierbei um Fiktion handelt.

Die Autorin zeigt in diesem Werk erneut nicht nur die „Sonnenseite“, sondern auch die „Schattenseiten“ einer Beziehung an – mit Höhen und Tiefen, Zweifel und Selbstbewusstsein, Vertrauen und Mißtrauen, Humor und Sarkasmus … wodurch dieser Roman, wie oben bereits erwähnt sehr realistisch rüber kommt.


Zusammenfassung

344 Seiten, die im Nu gelesen sind, durch den fesselnden, flüssigen und sehr angenehmen Schreibstil von Amanda Frost. Eine Liebesgeschichte verpackt mit Höhen und Tiefen in einem sehr gut durchdachten und authentischen Plot. Gefühle werden beim Lesen lebendig und der Leser förmlich in den Bann der Geschichte gezogen.

Ganz klare Leseempfehlung meinerseits!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen