Freitag, 13. November 2015

Vom Tod begehrt von Amanda Frost














Inhalt

Was, wenn dem Herrscher der Hölle plötzlich langweilig wird und er sich in den Kopf setzt, die Menschheit ein wenig aufzumischen? Dumm nur, dass der Ring, der ihm auf der Erde Gestalt verleihen soll, eine massive Fehlfunktion hat. So landet Luzifer statt auf den Partymeilen der internationalen Metropolen in einem 500-Seelen-Nest in Südengland und sitzt dort fest. Und ausgerechnet die bodenständige Ärztin Delilah, der reinste Engel, rettet ihn aus einer prekären Situation. Was für eine Ironie des Schicksals. Wo er doch einfach nur seinen Spaß haben wollte! Doch die jung Frau scheint ganz andere Pläne mit ihm zu haben.

Darf sich Gut und Böse verlieben?
Packende Fantasy, prickelnde Erotik und eine Liebe, die es niemals geben dürfte!
(Klappentext)



Beurteilung

Was passierte seinerzeit wirklich im Paradies? Kann man wirklich für seine tiefen Gefühle dermaßen bestraft werden, dass man ein Leben in der Hölle fristen muss? Und was passiert, wenn plötzlich tief vergrabene menschliche Regungen und Gefühle wieder an die Oberfläche brechen? Kann eine Liebe zwischen dem Herrscher der Unterwelt und einer Sterblichen wahr werden – oder ist diese Liebe von vornherein zum Scheitern verurteilt?
Emotional, ergreifend und trotz dem Genre Fantasy sehr autistische Liebesgeschichte. Innerhalb weniger Seiten befindet sich der Leser unweigerlich in der zarten Romanze zwischen Lou und der taffen Ärztin Delilah. Eine verwobene Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen. Was zuerst als „Strafe“ für Luzifer/Lou anmutet, wandelt sich im Laufe der Zeit zu wahren Gefühlen – die größte Komplikation: bei Luzifer handelt es sich um den Herrscher der Hölle!...

Amanda Frost überzeugt auch im dritten Teil ihrer „Vom Tod“-Reihe ihre Leser durch einen sehr flüssigen, angenehmen und wortgewandten Schreibstil. Durch ihre Fähigkeit ihre Begeisterung und die Gefühle ihrer Protagonisten realistisch auszudrücken und schriftstellerisch darzustellen, u.a. hervorgerufen durch die personalisierte Erzählperspektive zwischen ihren beiden Hauptprotagonisten, fühlt sich der Leser mitten in die Handlung und die Gedankenwelt der einzelnen Personen integriert – eine Identifikation, sowie sympathisieren sowohl mit Lou, als auch mit Delilah ist dementsprechend unausweichlich.

Der Plot wurde von der Autorin sehr gut durchdacht und durch die Kombination der Vergangenheit Lou`s mit der Gegenwart, erhält der Roman einen sehr menschlichen und nachvollziehbaren Charakter.

Auch die Gefühlswelt Delilahs, ihre Zweifel, Ängste und Hoffnungen werden sehr schlüssig beschrieben.

Es handelt sich hierbei um den dritten Teil der „Vom Tod“-Reihe. Alle Teile sind in sich abgeschlossen und können unabhängig voneinander gelesen werden. Beim Lesen in chronologischer Reihenfolge trifft man jedoch auf bereits bekannte Figuren, der vorangegangenen Teile.

Teil 1     Vom Tod geküsst
Teil 2     Vom Tod geliebt
Teil 3     Vom Tod begehrt


Zusammenfassung

Eine klare Leseempfehlung meinerseits. Ein rundum gelungener Liebesroman aus dem Genre Fantasy kombiniert mit prickelnder Erotik. Dieser wurde in einen stimmigen, sinnlichen und romantischen Plot, verknüpft mit einem flüssigen und angenehmen Schreibstil verwirklicht.


Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, Amanda Frost!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen