Donnerstag, 4. Juni 2015

ást - Liebe auf isländisch von Lisa Skydla














Inhalt

Als Dana den Sohn eines Geschäftspartners ihres Vaters kennenlernt, glaubt sie den Traummann schlechthin gefunden zu habe. Leider merkt sie erst viel zu spät in welche Falle sie da getappt ist. Martin Peters entpuppt sich als egozentrischer, brutaler Schläger. Erst als der Isländer Atli in ihr Leben schneit, ändert sich alles für Dana. Aber kommen sie auch gegen Danas mächtigen Vater und ihren irren Ex-Verlobten an?
(Klappentext)


Beurteilung

Was, wenn die Chance aus dem gefühlskalten Elternhaus auszubrechen sich als eine Falle entpuppt und zum persönlichen Alptraum wird? Wenn der Alltag plötzlich aus Gewalt, Herabsetzung und Bedrohung besteht? Welcher Ausweg bleibt da noch, wenn man ganz auf sich gestellt ist? Und welche Rolle spielt der Isländer Atli?

Mit diesem Liebesroman überraschte mich die Autorin Lisa Skydla positiv – so habe ich bisher von ihr nur SM- oder Fantasy-Romane gelesen. Durch ihren flüssigen Schreibstil in Kombination mit einem fesselnden Plot rund um Dana, Atli und deren Widersacher/Umfeld bannt die Autorin ihren Leser an diese Handlung, so dass ein Weglegen nur schwerlich möglich ist. Ich habe den Roman an einem Tag gelesen, so gefesselt und neugierig auf den Ausgang war ich.

Authentisch und realistisch werden die Charaktere Atlis, Dana, ihr familiäres Umfeld und Danas Leid beschrieben.

Sensibel und ohne zu beschönigen fließen dabei oft totgeschwiegene Themen wie häusliche Gewalt, psychische Bedrohung und das Wegsehen anderer ein. Ebenso stellt Lisa Skydla dabei die enormen Ängste und Gefühle der Hauptprotagonistin Dana eindrucksvoll und nachvollziehbar dar.

Die Liebesbekundungen, sowie die daraus schließenden Liebesszenen bringt die Autorin sinnlich, romantisch und ästhetisch zu Papier.

Plausibel werden der Leidensweg, die Hoffnung, das langsam Wiederkehrende Vertrauen und das Ende des Martyriums wiedergegeben. Dem Leser wird es ermöglicht mit der Hauptprotagonistin Dana zu leiden, zu hoffen, zu vertrauen und zu lieben.

Zusammenfassung

Ein rundum gelungener Liebesroman aus der Feder von Lisa Skydla. Überzeugend durch ihren flüssigen und angenehmen Schreibstil, sowie einem fesselnden und gut durchdachten Plot in Kombination mit einem äußerst ernsten und sensiblen Thema.


Vielen Dank Lisa Skydla für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen