Mittwoch, 28. Januar 2015

Suzannah und der Bodyguard von Norah Wilson















Inhalt:

Strafverteidigerin Suzannah Phelps ist bekannt dafür, Polizisten im Zeugenstand in die Mangel zu nehmen, womit sie sich im Police Department von Fredericton nicht gerade beliebt macht. Als sie selbst Opfer seines Stalkers wird, zögert sie daher auch, sich an die Polizei zu wenden, da sie sich nicht sicher ist, ob nicht einer von ihnen dahinter steckt.

Als Detective John Quigley durch Zufall davon erfährt, fasst er den Entschluss, persönlich dafür zu sorgen, dass der attraktiven Anwältin nichts passiert. Schon seit Jahren fühlt er sich zu der kühlen Blondine hingezogen und träumt davon, ihre Leidenschaft zu entfachen. Ein weiterer Anschlag liefert ihm den perfekten Vorwand, sich als Suzannahs Freund auszugeben. Aber je näher sich die beiden kommen, desto stärker verschwimmen die Grenzen zwischen Täuschung und Wirklichkeit, und die beiden verstricken sich in ein gefährliches Spiel mit dem Feuer …
(Quelle Amazon)



Beurteilung:

Bereits nach wenigen Zeilen zeiht die Autorin Norah Wilson den Leser mit ihrem fesselnden und flüssigen Schreibstil in ihren Bann. Der Plot ist auch hier wieder sehr gut durchdacht und in sich stimmig. Dabei werden von Norah Wilson Spannung, Dramatik und Aktion aber auch Erotik und wahre Gefühle verarbeitet. Auch wenn der gesamte Plot sich hauptsächlich um die taffe Strafverteidigerin Suzannah und den Detective John und ihre verdrängten Gefühle dreht, beinhaltet er ein ernstzunehmendes Problem: Stalking. Dabei legt uns die Autorin einfühlsam und realistisch die Gedanken, Gefühle und Ängste von Betroffenen näher.

Was tun in solch einer Situation? Noch dazu, wenn man befürchtet durch Eingestehen von Unsicherheit und Angst Schwäche zu zeige, welche auf mehreren Ebenen – beruflich und gesellschaftlich – negative Auswirkungen nach sich ziehen könnte?!

Aber auch der innere Kampf der beiden sympathischen Protagonisten bezüglich ihrer Gefühle beschreibt die Autorin plausibel und nachvollziehbar. Neben dem gut platzierten Spannungsaufbau, kommt die knisternde Erotik dabei nicht zu kurz. Die Gefühle, aber auch die expliziten Liebesszenen erscheinen authentisch und sinnlich.

Durch die wechselnde personalisierte Erzählperspektive wird der Leser auch emotional an den Erotik-Thriller gebunden, so dass ein Weglegen des Romans schwer fällt. Ein überaus gelungener 1. Teil der Serve & Protect Series.

Das Buch, sowie seine Handlung ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen Teilen der Serie gelesen werden.


Vielen Dank an die AgenturLibelli für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen