Donnerstag, 18. September 2014

Rock Heart von Paige Brown
















Inhalt:

„Seine Worte sagen, dass er mehr für mich empfindet, als ich geglaubt habe. Sie sagen, dass ich ihm nicht egal bin. Sie sagen aber auch, dass er nicht zulassen wird, dass ich Vanessa aus seinem Leben verdränge. Und ich weiß nicht, was ich dagegen vorbringen soll, denn ich will nicht diejenige sein, die ihm die Frau auslöscht, die ihm so viel bedeutet, dass er nicht aufhören kann, nach ihr zu suchen.“

Die erfolgreiche Autorin von erotischen Liebesromanen, Emily Sands, kann es nicht fassen. Da zieht sie aus der WG aus, in der sie mit ihren zwei besten Freundinnen gewohnt hat, um in einer eigenen Wohnung endlich mehr Ruhe für ihre Bücher zu finden, und landet ausgerechnet in der Nachbarwohnung eines bekannten Moderators eines Musiksenders, der ganz nebenbei auch noch Sänger einer Indie-Rockband ist. Und als ob das noch nicht genug wäre, hat auch schon dieser nervige Stalker, der doch tatsächlich glaubt, dass sie in ihre echten Lebe auslebt, worüber sie in ihren Büchern schreibt, auch schon herausgefunden, wo sie jetzt wohnt.

Warnung! Buch enthält explizite Szenen und schmutzige Aussprache.
(Quelle Amazon)



Beurteilung:

Eine wunderschöne Geschichte, die so auch im realen Leben ablaufen könnte. Paige Brown beschreibt in „Rock Heart“ eine Liebesgeschichte mit Hindernissen. Hindernisse, die sich in den Köpfen der Hauptprotagonisten abspielen und manifestiert haben. Unzulänglichkeitsgefühle, Selbstzweifel, Angst vor Verletzung, aber auch einschneidende dramatische Ereignisse in der Vergangenheit fließen dabei ein. Können Emily und Jamie ihre Schutzmauern einreißen und zu ihren Gefühlen stehen?

Aber auch die Erotik kommt nicht zu kurz, sei es in Form von Vorlesen aus Emily‘s Werk oder in geschmackvollen Liebesszenen.

Die Geschichte der Liebenden wird in personaler Erzählform (Ich-Perspektive) erzählt, aus der Sicht von Emily, was wiederum dem Leser die Gedankenwelt von Emily näher bringt und ein „Hineinschlüpfen“ in jene ermöglicht.

Neben amüsanten Szenen, wie z.B. die Geschichte mit dem Cottage, beinhaltet der Roman auch ein sehr ernstes und dramatisch dargestelltes Thema: Stalking. Dieses sehr heikle Thema mit den Ängsten und Gefühlen wurde meines Erachtens sehr gut umgesetzt.

Paige Brown ist ein wunderbarer erotischer Liebesroman gelungen, welcher den Leser in eine authentische Geschichte entführt und angenehme Lesestunden beschert.


Mir hat „Rock Heart“ sehr gut gefallen, jedoch war ich emotional nicht 100%ig eingebunden. Deshalb ein halber Punkt Abzug meinerseits.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen